«Ich habe fast zwei Stunden auf die Fehler gewartet»

Roger Federer brauchte wie schon gegen Jo-Wilfried Tsonga auch im Viertelfinal gegen Roberto Bautista Agut drei Sätze für den Sieg.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Roger Federer hat weiterhin die Chance, das Rasenturnier von Halle zum zehnten Mal zu gewinnen. Er rang im Viertelfinal den Spanier Roberto Bautista Agut 6:3, 4:6, 6:4 nieder. Der Kampf dauerte fast zwei Stunden. Im Halbfinal trifft der Schweizer auf den Franzosen Pierre-Hugues Herbert.

Wie am Vortag gegen Jo-Wilfried Tsonga begann Federer stark, verlor dann den zweiten Satz - und musste im entscheidenden Set hart kämpfen. Er konnte zwei Breakbälle zum 2:0 und einen zum 5:3 nicht nützen. Doch dann, als der 31-jährige Spanier aufschlug, um zum 5:5 auszugleichen, zitterten der Nummer 7 des Turniers plötzlich die Hände: Ein Ball nach dem anderen landete im Out, Federer konnte nach 1:53 über seine 15. Halbfinalteilnahme jubeln.

«Ich bin sehr gut in die Partie gekommen, nachher aber war der Spanier stark. Es war wirklich ein harter Fight. Ich habe fast zwei Stunden auf die Fehler gewartet, die er dann endlich beging», sagte Federer im Platzinterview.

Herbert prädestiniert für Rasen

Im Halbfinal trifft er nicht auf Borna Coric, der ihn vor einem Jahr im Final bezwang, sondern auf Pierre-Hugues Herbert. Der 28-Jährige profitierte im Match gegen Coric davon, dass der Kroate nach dem ersten Satz wegen einer Verletzung aufgab. Federer kennt den Franzosen «sehr gut. Er war schon einige Male zum Training in der Schweiz. Er ist ein toller Typ. Er sucht seinen Weg ans Netz und ist deshalb prädestiniert für das Spiel auf Rasen», erklärte der Schweizer. «Die Trainingsspiele gegen ihn waren immer sehr eng. Ich hoffe, dass ich ihn ausbremsen kann.»

Neben Coric scheiterte mit Alexander Zverev ein zweiter Topspieler. Er unterlag dem Belgier David Goffin in drei Sätzen. Goffin spielt im zweiten Halbfinal gegen den Italiener Matteo Berretini. (toc/SDA)

Erstellt: 21.06.2019, 20:11 Uhr

Artikel zum Thema

Wie wertvoll Roger Federer für das Turnier in Halle ist

Das ATP-Turnier in der deutschen Kleinstadt hat seinen Hauptsponsor verloren. Trotzdem ist es nicht gefährdet – auch dank Roger Federer. Mehr...

Nervenstarker Federer ringt Tsonga nieder

Video Roger Federer hatte gegen Jo-Wilfried Tsonga im Achtelfinal von Halle hart zu kämpfen – und war am Ende der glückliche Sieger. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Harter Einsatz: Ein Demonstrant wird in Santiago de Chile vom Strahl eines Wasserwerfers getroffen. Die Protestbewegung fordert unter anderem höhere Untergrenzen für Löhne und Renten, günstigere Medikamente und eine neue Verfassung, die das Grundgesetz aus den Zeiten des Diktators Augusto Pinochet ersetzen soll. (9. Dezember 2019)
(Bild: Fernando Llano) Mehr...