Bencic und der Federer-Schocker sind schon ausgeschieden

Roger Federer und Stan Wawrinka steigen heute ins Turnier von Miami ein. Derweil sind etliche Favoriten bereits out.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Belinda Bencic traf in Miami auf eine Gegnerin mit Heimvorteil. Die Kasachin Julia Putinzewa lebt nur eine halbe Stunde von der neuen Anlage entfernt und hatte sich im vergangenen Sommer schon mit dieser vertraut gemacht: Beim Konzert von Beyoncé und Jay-Z. «Damals deutete noch nichts darauf hin, dass hier in Bälde Tennis gespielt wird», sagte sie nach dem 6:3, 7:5 gegen die Ostschweizerin.

Mit dem Turniersieg in Dubai und dem Halbfinal in Indian Wells war Bencic voller Zuversicht nach Florida gereist. Sie konnte aber auch am neuen Ort ihre Bilanz der letzten Jahre nicht verbessern - 2015 hat sie letztmals einen Match in Miami gewonnen. Ihrem starken Saisonstart tut diese Niederlage aber keinen Abbruch. Als nächstes ist sie beim WTA-Turnier in Lugano gemeldet, danach beim grossen Event in Stuttgart. Ob sie dazwischen für die Fed Cup-Partie gegen die USA nach San Antonio reist, wird sich weisen.

Thiem scheitert im Startspiel

Fünf Tage nur lagen für Dominic Thiem zwischen dem Final von Indian Wells und dem Startspiel von Miami. Zu wenig offenbar, um die Umstellung von Kalifornien nach Florida, durch drei Zeitzonen und an eine neue Turnierstätte zu verkraften. 4:6, 4:6 unterlag der Weltranglisten-Vierte dem Polen Hubert Hurkacz, der in Indian Wells im Viertelfinal an Federer gescheitert war.

Damit könnte Federer schon mit einem Viertelfinaleinzug wieder an Thiem vorbeiziehen. Der 20-fache Major-Champion weiss aber um die Tücken der Umstellung: Im Vorjahr war er nach dem Final von Indian Wells bereits im Startspiel an Thanasi Kokkinakis gescheitert. Deshalb ist sein Ziel vor dem heutigen Startspiel klar: «Ich will weiter kommen als im Vorjahr.»

Das Schweizer Duell in Griffweite

Natürlich ist Federer im Startspiel gegen Radu Albot (ATP 46) klarer Favorit, er wird den klein gewachsenen Moldawier aber nicht unterschätzen: Der 29-Jährige gewann unlängst in Delray Beach als erster Spieler aus seinem Land überhaupt ein Profiturnier und fühlt sich also erwiesenermassen auf Hartplätzen im Bundesstaat Florida wohl.

Federers Partie beginnt nicht vor 21 Uhr auf dem Center Court, bereits um 17 Uhr muss auf dem gleichen Platz Stan Wawrinka ran. Wenn der Romand gegen den unberechenbaren Serbein Filip Krajnovic (ATP 103) gewinnt und Federer gegen Albot siegt, kommt es wie vor zwei Wochen zum Schweizer Duell in Runde 3.

Mehr Zeit für den Partner

Bei den Frauen bedeutete der fünfte Turniertag nicht nur für Belinda Bencic Endstation. Garbine Muguruza verzweifelte an den Vorhand-Slicebällen der Rumänin Monica Niculescu und Jelina Switolina unterlag der Chinesin Wang. Immerhin kann die Ukrainerin nun gemeinsam mit Freund Gael Monfils die Beine hochlagern: Der in Indian Wells bis zu seinem Forfait so starke Franzose trat wegen dieser Knöchelverletzung gar nicht erst an.

Die amerikanischen Fans hatten dennoch Freude: Die Williams-Schwestern Serena und Venus erreichten trotz leichter Schwierigkeiten die Sechzehntelfinals.

Erstellt: 23.03.2019, 11:06 Uhr

Artikel zum Thema

Entfesselter Thiem schlägt Federer

Es sah lange gut aus für den Schweizer im Final von Indian Wells, doch es reichte nicht. Nun überholt ihn der Österreicher. Mehr...

12. Sieg in Folge – Bencic auf dem Nummer-1-Trip

Ist diese Frau zu stoppen? Die Schweizerin schlägt auch die Weltnummer 5. In der WTA-Rangliste macht sie einen Sprung nach vorn. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Eine fast aussterbende Tradition: Tänzer führen den Thengul-Tanz während der 74. Indonesischen Unabhängigkeitsfeier im Präsidentenpalast in Jakarta, Indonesien vor. (17. August 2019)
(Bild: Antara Foto/Wahyu Putro) Mehr...