Zum Hauptinhalt springen

Biel erhält ein WTA-Turnier

Die Schweizer Tennis-Szene wird um ein Frauenturnier reicher. Schon im nächsten Jahr könnten Belinda Bencic und Martina Hingis hierzulande um Weltranglisten-Punkte spielen.

Aushängeschild für Biel: Belinda Bencic, hier am Fed Cup World Group gegen Deutschland in Leipzig. (7. Februar 2016)
Aushängeschild für Biel: Belinda Bencic, hier am Fed Cup World Group gegen Deutschland in Leipzig. (7. Februar 2016)
Jens Meyer, Keystone

Nach der Premiere (beziehungsweise dem Comeback) von Gstaad in diesem Sommer, macht die WTA-Tour ab 2017 auch in Biel Halt. 32 Tennis-Spielerinnen sollen dort im April 2017 erstmals an einem neuen Hallenturnier im Einzel antreten. Das Turnier der WTA-Kategorie «International» sieht auch 16 Paarungen im Doppel vor.

Der Tennisverband Swiss Tennis rüstet bereits die neue Halle des nationalen Leistungszentrums, das Karl-Heinz Kipp Tennis Center, für 8,5 Millionen Franken hoch. Als Aushängeschilder des Turniers sollen Belinda Bencic und Martina Hingis dienen. Bencic lässt sich in einer Pressemitteilung der Organisatoren so zitieren: «Es ist ein besonderes Erlebnis und eine grosse Ehre für mich, bei der Rückkehr der WTA Tour in die Schweiz dabei zu sein.» Damit könne sie den zahlreichen Fans in der Heimat etwas zurückgeben. «Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass nichts motivierender ist, als seine Vorbilder aus der Nähe zu beobachten.»

Für Hingis «ein besonderes Erlebnis»

Auch Martina Hingis ist begeistert: «Vor heimischem Publikum zu spielen wird ein besonderes Erlebnis für mich sein und ich möchte mich so viel wie möglich einbringen, um das Turnier zu einem Erfolg für die Schweizer Tennis-Fans zu machen.»

Als Veranstalter des Turniers zeichnen Octagon und InfrontRingier Sports & Entertainment verantwortlich. Designierter Turnierdirektor ist Lukas Troxler, der stellvertretende Geschäftsführer von InfrontRingier. Octan organisierte während 25 Jahren das Turnier in Zürich sowie WTA-Veranstaltungen in Luzern und Genf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch