Verletzungs-Aus für Bencic in Wimbledon

Das ist eine weitere bittere Enttäuschung für die junge Schweizerin. Sie scheitert bei ihrem Lieblingsturnier erneut am eigenen Körper und muss verletzt aufgeben.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Turnier in Wimbledon ist für Belinda Bencic in der 2. Runde zu Ende. Die letztjährige Achtelfinalistin muss in ihrer Partie gegen Julia Boserup (WTA 225) beim Stand von 4:6, 0:1 aufgeben. Zuvor hatte sich Bencic wiederholt das linke Handgelenk gehalten, als der Physiotherapeut auf den Platz kam, gab es jedoch nur noch eine kurze Diskussion, aber keine Behandlung mehr.

Wenige Minuten nach der Aufgabe bestätigte Bencic die Ferndiagnose. «Ich spüre die Schmerzen im Handgelenk seit ein paar Tagen, aber heute war es schlimmer.» Es sei unmöglich gewesen, so zu spielen. Am Abend zuvor hatte Bencic in der 1. Runde gegen Tsvetana Pironkova noch eine hervorragende Leistung gezeigt.

Vom Verletzungspech verfolgt

Sie könne so kurz nach dem Spiel nicht sagen, wie schlimm die Verletzung sei und um was es sich genau handle, sagte eine sichtlich enttäuschte Bencic. In den letzten zwölf Monaten ist es bereits das siebte Mal, dass die 19-jährige Ostschweizerin wegen Verletzung oder Krankheit ein Turnier nicht beenden kann. Zwischen Mitte April und Mitte hatte sie einen Monat wegen einer Rückenverletzung verpasst. (sda)

Blogs

History Reloaded Die erste Frau im britischen Parlament

Mamablog Wem nützen Hausaufgaben eigentlich?

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Zum Anbeissen: Dieser Eisfischer in Peking versucht sein Glück mit mehreren Angeln. (7. Dezember 2019)
(Bild: Ma Wenxiao (VCG/Getty Images)) Mehr...