Zum Hauptinhalt springen

Bühne frei für das Glamour-Duell

Maria Scharapowa und Eugenie Bouchard stehen sich in Melbourne im Viertelfinal gegenüber. Die beiden glamourösen Tennisprofis haben viel gemeinsam – und sind doch weit voneinander entfernt.

Ein mit Spannung erwartetes Duell in Melbourne: Eugenie Bouchard...
Ein mit Spannung erwartetes Duell in Melbourne: Eugenie Bouchard...
Keystone
...trifft in den Viertelfinals des Aussie Open auf Maria Scharapowa.
...trifft in den Viertelfinals des Aussie Open auf Maria Scharapowa.
Reuters
...gegen Scharapowa. Die Russin ist auch als Business-Frau überaus erfolgreich. Sie ist jene Sportlerin, die mit Nebenjobs mit Abstand am meisten verdient.
...gegen Scharapowa. Die Russin ist auch als Business-Frau überaus erfolgreich. Sie ist jene Sportlerin, die mit Nebenjobs mit Abstand am meisten verdient.
Keystone
1 / 9

Die Journalisten überbieten sich vor dem Viertelfinal des Australian Open zwischen Maria Scharapowa und Eugenie Bouchard mit Formulierungen, die nicht nur auf die sportlichen Qualitäten der beiden Spielerinnen hinweisen, sondern auch auf ihr modelhaftes Äusseres. «Scharapowa und Bouchard sind charismatisch, lieben das Rampenlicht und bieten Gewähr für ein hypnotisierendes Duell», schreibt der Korrespondent der britischen «Daily Mail» voller Vorfreude. Der Kollege vom «Guardian» betrachtet die Partie «als den glamourösen Vergleich beim Australian Open, eine Art Symphonie in Blond». Um einiges hemdsärmeliger betrachtet der Journalist von der Grazer «Kleinen Zeitung» das Beauty-Duell in Melbourne: «Wie auch immer das Spiel ausgehen wird – schön wird es auf jeden Fall» – und beginnt seinen Artikel mit einem Blondinenwitz. Die Zeitungen in Down Under sind der Ansicht, dass man sich nichts Schöneres im Frauentennis wünschen könne als den Vergleich auf dem Platz zwischen der 27-jährigen Russin und der um sieben Jahre jüngeren Kanadierin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.