Zum Hauptinhalt springen

«Da sprühen wieder die Funken»

Konditionstrainer Pierre Paganini erklärt, wie er Roger Federer in Dubai und Stanislas Wawrinka am Genfersee auf 2014 vorbereitet.

Selten im Gleichschritt (hier im Davis-Cup 2011), verschiedene Athleten, aber mit dem gleichen Coach, der für ihre Fitness sorgt: Stanislas Wawrinka und Roger Federer.
Selten im Gleichschritt (hier im Davis-Cup 2011), verschiedene Athleten, aber mit dem gleichen Coach, der für ihre Fitness sorgt: Stanislas Wawrinka und Roger Federer.
Rick Croft, Keystone

Nach dem Interview dreht sich Pierre Paganini im Swissôtel Oerlikon nochmals um und sagt: «Es wäre schön, wenn irgendwo stehen würde, wie viel Spass mir die Arbeit mit den beiden macht.» Eigentlich überflüssige Worte: Nur zu gut spürt man, wie leidenschaftlich der 56-jährige Konditionstrainer weiterhin mit Roger Federer und Stanislas Wawrinka arbeitet. Dabei wird seine Aufgabe im wichtigen Aufbaumonat Dezember dieses Jahr dadurch erschwert, dass Federer (ATP 6) sich im heissen Dubai vorbereitet, während Wawrinka (ATP 8) in Lausanne und Genf trainiert – und dass beide die Saison erst nach dem ATP-Finale beendeten. Paganini pendelt deshalb: Ende November war er eine Woche beim Westschweizer, danach zehn Tage in Dubai, dann wieder sechs Tage am Genfersee, und seit Mittwoch weilt er für eine weitere Woche in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.