Zum Hauptinhalt springen

Das muss Wawrinka gegen Murray tun

Fünf Tipps, um den Schotten zu schlagen und in den Paris-Final einzuziehen.

In der ersten Runde des French Open 2016 spielte Andy Murray gegen den Tschechen Radek Stepanek und gewann mit 3:6, 3:6, 6:0, 6:3 und 7:5.
In der ersten Runde des French Open 2016 spielte Andy Murray gegen den Tschechen Radek Stepanek und gewann mit 3:6, 3:6, 6:0, 6:3 und 7:5.
Gonzalo Fuentes, Reuters
In der zweiten Runde des Turniers traf Andy Murray auf den Franzosen Mathias Bourgue ...
In der zweiten Runde des Turniers traf Andy Murray auf den Franzosen Mathias Bourgue ...
Jacky Naegelen, Reuters
Heute spielen Andy Murray und Stan Wawrinka um den Einzug in den Final. Die letzten drei Partien gegen Murray konnte Wawrinka für sich entscheiden. Für Murray wäre es der erste Paris-Final.
Heute spielen Andy Murray und Stan Wawrinka um den Einzug in den Final. Die letzten drei Partien gegen Murray konnte Wawrinka für sich entscheiden. Für Murray wäre es der erste Paris-Final.
Gonzalo Fuentes, Reuters
1 / 11

Gegen keinen der grossen vier hat Stan Wawrinka eine solch gute Bilanz wie gegen Andy Murray, der ihn im Halbfinal von Roland Garros fordert. Gegen den Schotten steht es aus seiner Sicht 7:8, gegen Rafael Nadal 3:15, gegen Roger Federer 3:18 und gegen Novak Djokovic 4:19. Das solide, aber nicht allzu aggressive Grundlinienspiel Murrays erlaubt es Wawrinka in der Regel, gegen ihn den Rhythmus zu finden. Der Lausanner hat die letzten drei Duelle gewonnen und auf Sand alle drei, doch Achtung: Murray spielt in diesem Jahr auf der langsamsten Unterlage so gut wie noch nie. Folgendes muss Wawrinka beherzigen, wenn er ihn schlagen will:1) Nicht zu passiv werden

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.