Zum Hauptinhalt springen

So stehen die Schweizer Chancen – vier Trümpfe am US Open

Federer, Wawrinka, Bencic und Bacsinszky: Der Formstand, die Ausgangslage.

Dank den vier Tennis-Stars gehört die Schweiz am US Open zu den Top-Nationen: Belinda Bencic (oben links), Roger Federer, Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky. Bilder: Keystone
Dank den vier Tennis-Stars gehört die Schweiz am US Open zu den Top-Nationen: Belinda Bencic (oben links), Roger Federer, Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky. Bilder: Keystone
Reuters

2011 sah es noch danach aus, als ob das Schweizer Profitennis auf einen Abgrund zusteuern würde. Roger Federers Kurve zeigte abwärts, er hatte sogar am Lieblingsturnier in Cincinnati früh verloren, während ­Novak Djokovic Sieg an Sieg reihte. Stanislas Wawrinka stagnierte (und scheiterte am US Open in Runde 2), und Schweizerinnen traten in New York keine an: ­Timea Bacsinszky fehlte, Belinda Bencic war erst eine ziemlich gute 14-Jährige und Martina Hingis zurückgetreten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.