Zum Hauptinhalt springen

Den Durchblick verloren

Warum Wawrinkas Niederlage gegen Del Potro nur in Wimbledon möglich war.

Das nächste Mal besser hinschauen! Stan Wawrinka ärgert sich, dass er einen Ballabdruck überprüfen liess, der klar im Feld gelandet war. Foto: Paul Childs (Reuters)
Das nächste Mal besser hinschauen! Stan Wawrinka ärgert sich, dass er einen Ballabdruck überprüfen liess, der klar im Feld gelandet war. Foto: Paul Childs (Reuters)

Seit die Grand-Slam-Turniere ihre Gesetztenlisten von 16 auf 32 erhöhten, sind Schlagerpartien mit zwei grossen Namen in frühen Runden Rarität geworden. Bis 2008 muss man zurückgehen, um ein Zweitrundenspiel mit zwei Majorsiegern zu finden (Djokovic vs. Safin). Gestern war es mit dieser Partie zwischen Stan Wawrinka und Juan Martin Del Potro, dem US-Open-Sieger 2009, wieder so weit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.