Zum Hauptinhalt springen

«Der Saisonstart war trotzdem sehr gut»

Coach Magnus Norman war mit Stan Wawrinka auch nach der Niederlage gegen Raonic zufrieden. Auch weil er ihre Gründe kennt.

Unterschiedliche Aussichten: Auf Milos Raonic (links) wartet der Viertelfinal, auf Stan Wawrinka die vollständige Gesundung und Erholung. Foto: Mast Irham (Keystone)
Unterschiedliche Aussichten: Auf Milos Raonic (links) wartet der Viertelfinal, auf Stan Wawrinka die vollständige Gesundung und Erholung. Foto: Mast Irham (Keystone)

Seit fast drei Jahren arbeitet der Schwede Magnus Norman mit Stan Wawrinka. Der 39-Jährige, einst Paris-Finalist und die Nummer 2 der Welt, führte den Lausanner zu zwei Grand-Slam-Siegen und zu einer erstaunlichen Konstanz an diesen grössten Turnieren. 12 Grand Slams ­haben die beiden nun schon gemeinsam bestritten, in Melbourne verpasste der aktuelle French-Open-Champion erst zum dritten Mal in dieser Phase die ­Viertelfinals. Bei Norman war trotzdem keine grosse Enttäuschung spürbar, kurz nach der Partie in der Players Lounge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.