Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die Hitliste der Masters-Demütigungen

13. November 2014: Der bereits für die Halbfinals qualifizierte Roger Federer fegt den Einheimischen Andy Murray in der Gruppenphase mit 6:0, 6:1 vom Platz. Die Zuschauer in der Londoner O2-Arena hatten vergeblich auf eine spannende Partie gehofft.
12. November 2014: Stanislas Wawrinka geht im Gruppenspiel gegen Novak Djokovic 2:0 in Führung, gewinnt danach aber nur noch ein Game. Er verliert sein zweites Spiel am Saisonfinale in London 3:6, 0:6.
19. November 2005: Ein 0:6, 0:6 bezeichnet man in Tenniskreisen als Doppel-Bagel, benannt nach dem Gebäck aus Amerika. Der Argentinier Gaston Gaudio, immerhin French-Open-Champion 2004, verliert in Shanghai den Masters-Cup-Halbfinal gegen Federer mit diesem Resultat.
1 / 10

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin