Zum Hauptinhalt springen

Die Lust auf den Wettkampf

Timea Bacsinszky verblüfft in Paris weiter – und fordert heute im Halbfinal Serena Williams.

Nur Fliegen ist schöner: Timea Bacsinszky feiert eine weitere ihrer erstaunlichen Leistungen.
Nur Fliegen ist schöner: Timea Bacsinszky feiert eine weitere ihrer erstaunlichen Leistungen.
Jason Cairnduff, Reuters

«Ganz Lausanne, kommt nach Paris!», jubelte Timea Bacsinszky nach ihrer fünften siegreichen Partie am French Open im Platzinterview. «Stan steht ja auch im Halbfinal!» Ein Schweizer und eine Schweizerin unter den letzten vier, das hatte es an einem Grand-Slam-Turnier erst einmal gegeben – 2004 am Australian Open mit Roger Federer und Patty Schnyder. Nach zwei Baselbietern sind es nun also zwei Waadtländer, die für eine weitere Sternstunde des helvetischen Tennis sorgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.