Zum Hauptinhalt springen

Die Reizfigur in Djokovics Box

Am Sonntag trifft Roger Federer am US Open auf Novak Djokovic. Sein angespanntes Verhältnis zu dessen Trainer Boris Becker gibt dem Finalspiel eine besondere Würze.

Kein Freund des Sabr: Boris Becker findet Roger Federers neue Returnvariante «respektlos».
Kein Freund des Sabr: Boris Becker findet Roger Federers neue Returnvariante «respektlos».
AFP

Während die meisten Fans und Experten von Roger Federers angriffigem Spiel mit dem Sabr (sneak attack by Roger) getauften Halbvolley-Return schwärmen, wird Boris Becker nicht müde, im New Yorker Tennismärchen die böse Fee zu spielen. Der Coach von Federers Finalgegner Novak Djokovic bricht lustvoll den lange Zeit angewandten Ehrenkodex, dass sich die Lager der Topspieler nicht angreifen. Federer und Djokovic gehen zwar respektvoll miteinander um, Becker stichelt aber ungehindert drauflos.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.