Zum Hauptinhalt springen

Diese zwei Gegner muss Federer noch schlagen

Das US Open bietet traditionell die letzte Chance, die Saison mit einem Grand-Slam-Titel zu krönen. In Abwesenheit von Titelverteidiger Rafael Nadal und angesichts der kleinen Formbaisse von Novak Djokovic vor dem Turnier stehen Federers Chancen auf einen 18. Grand-Slam-Titel sehr gut. Zwei Siege trennen ihn noch vom Triumph, nur noch drei Spieler können ihn verhindern.
Roger Federer ist wie an vielen Turnieren auch in New York der Favorit der Herzen. Mit 33 Jahren bietet sich ihm nun eine reelle Chance, seinen 6. US-Open-Titel zu holen. Von 2004 bis 2008 hatte er in Flushing Meadows fünfmal in Folge triumphiert, seither ging es langsam abwärts. Seine Bezwinger hiessen Del Potro (Final 2009), Djokovic (in den Halbfinals 2010/11, jeweils nach zwei vergebenen Matchbällen), Berdych (Viertelfinal 2012) und Robredo (Achtelfinal 2013). Nun ist er als Nummer 2 gesetzt und der erfolgreichste Spieler der vergangenen Wochen, mit vier Finals in Folge und zuletzt in Cincinnati dem ersten Triumph an einem Turnier der Masters-Serie seit zwei Jahren.
Der USTA National Tennis Center in Flushing Meadows kurz vor dem Eindunkeln. Irgendwann geht für jeden der 128 Spieler die Sonne unter – mit einer Ausnahme, der des Champions.
1 / 10

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.