Zum Hauptinhalt springen

Ein unbeliebter Aussenseiter entspannt sich

Robin Söderling, der Bezwinger von Roger Federer im Viertelfinal der French Open, spielt heute in Paris um den Finaleinzug – ein Portrait.

Die geballte Faust: Robin Söderlings Auftritte in Paris beeindrucken die Tennis-Szene.
Die geballte Faust: Robin Söderlings Auftritte in Paris beeindrucken die Tennis-Szene.
Reuters

Zu behaupten, Robin Söderling sei einer der beliebtesten Tennisprofis, wäre gelogen. Der 1,93 m grosse, 25-jährige Schwede mit dem eiskalten Blick und einem Ziegenbärtchen war lange berüchtigt für seine unfreundliche Art. Er pflegte seine Kollegen in der Garderobe nicht zu grüssen und auf dem Platz zu provozieren, missachtete sogar Grundregeln der Fairness. So entschuldigte er sich nicht nach Netzrollern oder schaute beim Handshake demonstrativ weg. Ein Gesetzloser, ein Aussenseiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.