Zum Hauptinhalt springen

Ein verflixtes Jahr für Roger Federer

Der Schweizer scheidet auch beim ATP-1000-Turnier in Shanghai früh aus. Im Achtelfinal bedeutet Gaël Monfils Endstation (4:6, 7:6, 3:6).

Nachdenklicher Roger Federer: Die Suche nach dem konstanten Spiel erweist sich als schwierig.
Nachdenklicher Roger Federer: Die Suche nach dem konstanten Spiel erweist sich als schwierig.
Keystone
Gegen Gaël Monfils unterliegt der Baselbieter im Achtelfinal von Shanghai mit 4:6, 7:6 (7:5), 3:6. Vor allem beim Service ist der Unterschied markant. Während dem Schweizer nur 3 Asse gelingen,...
Gegen Gaël Monfils unterliegt der Baselbieter im Achtelfinal von Shanghai mit 4:6, 7:6 (7:5), 3:6. Vor allem beim Service ist der Unterschied markant. Während dem Schweizer nur 3 Asse gelingen,...
Keystone
Das Publikum steht hinter dem Schweizer – letztlich ist der Faktor Sympathie keine Rolle. Monfils spielt einfach besser und konstanter. Er verkürzt im Head to Head gegen Federer auf 2:6.
Das Publikum steht hinter dem Schweizer – letztlich ist der Faktor Sympathie keine Rolle. Monfils spielt einfach besser und konstanter. Er verkürzt im Head to Head gegen Federer auf 2:6.
Keystone
1 / 5

Im ersten Satz kassierte Roger Federer, die Weltnummer 7, die nach vier Wochen Turnierpause schon tags zuvor beim Auftaktspiel gegen den Italiener Andreas Seppi nicht vollends überzeugt hatte, das entscheidende Break gegen Gaël Monfils gleich im ersten Aufschlagsgame zum 0:1. Im zweiten Durchgang gab Federer seinen Service zum 3:4 erneut ab. Danach gelang ihm aber das sofortige Re-Break. Im Tiebreak setzte sich der Schweizer nach 3:5-Rückstand noch mit 7:5 durch. Damit zögerte er allerdings seine bereits 13. Niederlage der Saison nur um etwa 40 Minuten hinaus. Monfils war (auch) im dritten Satz derjenige Spieler, der stärker servierte (14 Asse gegenüber 3 von Federer).

Gegen Monfils, der aktuell im ATP-Ranking nur noch an Position 42 geführt wird, verlor Federer im achten Aufeinandertreffen erst zum zweiten Mal. Die erste Niederlage gegen den im Waadtland wohnenden Franzosen allerdings kam ebenfalls bei einem Masters-1000-Turnier und auf Hartplatz zustande: 2010 im Halbfinal in Paris (6:7, 7:6, 6:7). Im Viertelfinal trifft Monfils auf den Sieger der Begegnung Novak Djokovic (Ser) gegen Fabio Fognini (It).

Noch ein Doppel

Am Donnerstagnachmittag Schweizer Zeit steht in Shanghai aus Schweizer Sicht nicht nur Stanislas Wawrinka (im Achtelfinal gegen Milos Raonic/Ka), sondern auch Federer selbst nochmals im Einsatz. Zusammen mit dem Chinesen Zhang Ze trifft der 17-fache Grand-Slam-Sieger in der zweiten Runde der Doppel-Konkurrenz auf Ivan Dodig/Marcelo Melo (Kro/Br).

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch