Zum Hauptinhalt springen

Eindrückliche Bacsinszky sorgt für Premiere

Timea Bacsinszky qualifiziert sich erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier für den Achtelfinal. Sie gewinnt in Paris in der 3. Runde gegen die Amerikanerin Madison Keys 6:4, 6:2.

Eine eindrückilche Vorstellung: Timea Bacsinszky fegte ihre Gegnerin vom Platz.
Eine eindrückilche Vorstellung: Timea Bacsinszky fegte ihre Gegnerin vom Platz.
Keystone

Timea Bacsinszky bleibt auf Erfolgskurs und bestätigt die Fortschritte, die sie in den letzten Monaten gemacht hat. Die in der Weltrangliste auf Rang 24 geführte Waadtländerin schlug die 20-jährige Madison Keys nicht zuletzt dank grossem taktischem Geschick. Der bereits siebte Erfolg in diesem Jahr gegen eine Top-20-Spielerin dürfte ihr in der übernächsten Woche den Einzug in die Top 20 des WTA-Rankings ermöglichen.

Keys hatte in der Runde zuvor Belinda Bencic deklassiert. Die mit viel Power ausgestattete, von Lindsay Davenport trainierte Spielerin konnte ihre Stärken gegen Bacsinszky nur selten ausspielen. Die Lausannerin fand immer Mittel, um sich aus der Umklammerung zu lösen. Schon im zweiten Game wehrte sie fünf Breakchancen ab. Danach kontrollierte sie die Partie mehrheitlich, auch weil Keys zunehmend nervös wurde und sich viele Fehler leistete.

Nächste Gegnerin von Bacsinszky ist am Montag die Tschechien Petra Kvitova. Die zweifache Wimbledon-Siegerin gewann im Mai das hoch dotierte Sandturnier von Madrid. Bacsinszky kann trotzdem optimistisch in die Begegnung gehen. Im Januar hatte sie Kvitova im chinesischen Shenzhen 6:4, 6:4 geschlagen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch