Zum Hauptinhalt springen

Eine Federer-Strasse? Mehrere, bitte!

Simon Graf, Journalist des «Tages-Anzeigers», bloggt für Sie vom Australian Open. Heute über die Bahnhofstrasse und Roger Federer.

Roger-Federer-Allee statt Bahnhofstrasse: Noch hat der Schweizer Tennisstar keine eigene Strasse – die Bahnhofstrasse gibt es dagegen 1368-mal in der Schweiz.
Roger-Federer-Allee statt Bahnhofstrasse: Noch hat der Schweizer Tennisstar keine eigene Strasse – die Bahnhofstrasse gibt es dagegen 1368-mal in der Schweiz.

Bei Swiss Tennis in Biel klingelt derzeit ständig das Telefon. Auslöser ist, natürlich, Roger Federer. Zumindest indirekt. Dass es in Biel eine Roger-Federer-Allee geben soll, die am nationalen Tenniscenter vorbeiführt, bewegt die Gemüter. Das Büro von Präsident René Stammbach würde wohl dann an der Roger-Federer-Alle 1 liegen – keine schlechte Anschrift. Der Maestro selber, so ist zu erfahren, ist dem Ansinnen gegenüber positiv gestimmt. Bis jetzt gibt es erst eine Briefmarke, aber noch keine Strasse, die den Weltstar verewigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.