Zum Hauptinhalt springen

Einer der wichtigsten Siege

Überzeugend schlägt Roger Federer in Cincinnati Novak Djokovic. Der Triumph gegen die Nummer 1 bedeutet für ihn mehr als nur einen Turniersieg.

Hochgestemmt: Cincinnati feiert Roger Federers Triumph.
Hochgestemmt: Cincinnati feiert Roger Federers Triumph.
AFP
1 / 1

In Paris hatte Stan Wawrinka den «Karriere-Grand-Slam» von Novak Djokovic verhindert, in Cincinnati stand ihm nun Roger Federer vor einem speziellen Triumph: Der Serbe hätte als erster seine Titelsammlung an den (neun) Masters-Turnieren komplettieren können. Federer verhinderte dies auf ebenso überzeugende Art wie der Lausanner in Paris. Er zeigte in Cincinnati eines der besten Turniere seiner Karriere. Weder gegen Andy Murray noch gegen Djokovic musste er auch nur einen Breakball abwehren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.