Zum Hauptinhalt springen

«Einfach mega»

Viktorija Golubic schreitet nach dem Triumph im Fed-Cup-Halbfinal gegen Tschechien überglücklich zum Interview.

«Ich war immer wie in einem Tunnel»: Wie Viktorija Golubic den Fehlstart von Timea Bacsinszky korrigierte.

Und wieder flossen die Tränen – diesmal vor Freude. Timea Bacsinszky war nach ihrer Startniederlage gegen Tschechien mit roten Augen in die Teambox neben dem Court zurückgekehrt und konnte kaum glauben, was sich da im zweiten Match zwischen Viktorija (WTA 129) Golubic und der Tschechin Karolina Pliskova (WTA 18) abspielte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.