Zum Hauptinhalt springen

Enttäuschung für schöne Dänin – russisch-belgischer Final

Caroline Wozniacki muss weiter auf ihren ersten Major-Titel warten. Die Dänin scheiterte im US-Open-Halbfinal mit 4:6, 3:6 an Vera Zwonarewa, die im Final auf Kim Clijsters trifft.

Faire Gratulation: Caroline Wozniacki hatte im Halbfinal gegen Vera Zwonarewa nicht ihren besten Tag.
Faire Gratulation: Caroline Wozniacki hatte im Halbfinal gegen Vera Zwonarewa nicht ihren besten Tag.
Reuters

So sehr Wozniacki bisher überzeugt hatte, so stark enttäuschte sie am Freitag. Sie beging 31 unerzwungene Fehler und damit mehr als die Hälfte ihres vorherigen Turniertotals (58) und wirkte sehr angespannt. Der Erwartungsdruck schien die Siegerin der US Open Series, die mit einem Turniersieg einen Bonus von einer Million Dollar hätte einstreichen können, regelrecht zu lähmen.

Ganz anders die als Nummer 7 gesetzt Zwonarewa, die sich zwei Monate nach ihrem Wimbledon-Finaleinzug auch die zweite Endspielteilnahme verdiente. Die Moskowiterin servierte gut, spielte offensiv und hatte für ihre Verhältnisse die Emotionen sehr gut im Griff. Kein Vergleich zum Vorjahr: Dort hatte die sehr zu emotionalen Ausbrüchen neigende Zwonarewa sich im Achtelfinal gegen Flavia Pennetta im negativen Sinn selber übertroffen. Nach sechs vergebenen Matchbällen hatte sie sich damals mit dem Schiedsrichter angelegt, auf ihre bandagierten Knie eingeschlagen und - einmal mehr - mehrfach geweint. «Jetzt will ich zuerst einfach diesen Sieg geniessen», so die strahlende Zwonarewa.

Nadal muss vor Federer spielen

Im Final trifft sie auf Titelverteidigerin Kim Clijsters (Be/2). Die Belgierin gewann ihren Halbfinal gegen Venus Williams in beinahe zweieinhalb Stunden. Clijsters setzte sich 4:6, 7:6 und 6:4 durch. Es war für sie der 20. Sieg in Serie am US Open. Das entscheidende Break gelang Clijsters zum 5:4 im dritten Satz, als die sonst sehr stark aufspielende Williams einige Fehler zu viel machte. Das war der Amerikanerin schon im Tiebreak des zweiten Durchgangs passiert, den sie 2:7 verlor.

Der Final findet schon am Samstag nach den beiden Männer-Halbfinals statt. Die Partie ist auf 19 Uhr New Yorker Ortszeit (1 Uhr in der Nacht auf Sonntag Schweizer Zeit) terminiert. Die Organisatoren setzten den Halbfinal von Rafael Nadal gegen Michail Juschni als erste Partie an. Der Spanier wird um 18 Uhr auf dem Centre Court stehen. Roger Federer, der im bisherigen Turnier stehts einen Tag vor Nadal gespielt hatte, beginnt seinen Match gegen Novak Djokovic voraussichtlich zwischen 20 und 21 Uhr beginnen.

si/son

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch