Zum Hauptinhalt springen

«Entweder brauche ich Fussballschuhe oder einen Rat»

Der blaue Sand war schon im Vorfeld des Masters von Madrid das heisse Diskussionsthema bei den Stars. Novak Djokovic ist nach seinem ersten Match ratlos und empört.

Trotz Bedenken gewonnen: Nadal gewann seine erste Partie gegen Nikolai Dawidenko 6:2, 6:2.
Trotz Bedenken gewonnen: Nadal gewann seine erste Partie gegen Nikolai Dawidenko 6:2, 6:2.
EQ Images
Sorgt für Aufregung: Der blaue Sand von Madrid.
Sorgt für Aufregung: Der blaue Sand von Madrid.
EQ Images
«Ich hoffe, es gibt keine Verletzten»: Nicolas Almagro fürchtet wegen der schlechten Bedingungen sogar um die Gesundheit der Spieler.
«Ich hoffe, es gibt keine Verletzten»: Nicolas Almagro fürchtet wegen der schlechten Bedingungen sogar um die Gesundheit der Spieler.
Keystone
1 / 10

Auf der ATP-Tour rücken in diesen Tagen die sportlichen Resultate in den Hintergrund. Für Aufregung sorgt der neue Belag beim Masters-Turnier in Madrid. «Es ist unmöglich, sich hier zu bewegen. Das ist kein Tennis. Entweder brauche ich Fussballschuhe oder einen Rat, wie man auf diesem Platz spielen soll», empörte sich der Weltranglistenerste Novak Djokovic nach seiner Partie gegen den Qualifikanten Daniel Gimeno-Traver. Der Serbe tat sich tatsächlich schwer und musste über die volle Distanz von drei Sätzen gehen. Mit viel Mühe rang er den Spanier mit 6:2, 2:6 und 6:3 nieder. Grosse Probleme bekundete auch der spanische Sandplatzspezialist Nicolas Almagro bei seinem 6:7, 6:3 und 6:3 über Santiago Giraldo. Nach dem Match sagte Almagro: «So nahe zu Roland Garros würden wir viel lieber auf rotem Sand spielen. Dieser blaue Belag ist nicht im besten Zustand. Er ist sehr rutschig, ich hoffe es gibt keine Verletzten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.