Zum Hauptinhalt springen

«Er ist unheimlich hungrig»

Novak Djokovics Trainer Marian Vajda über den heutigen Gegner von Roger Federer. Redaktion Tamedia berichtet live ab 9.30 Uhr MEZ vom Halbfinal des Australian Open.

11. September 2010: Djokovic küsst am US Open nach seinem Halbfinalsieg über Federer den Boden.
11. September 2010: Djokovic küsst am US Open nach seinem Halbfinalsieg über Federer den Boden.
Keystone
Federer schleicht nach zwei vergebenen Matchbällen enttäuscht in die Kabine.
Federer schleicht nach zwei vergebenen Matchbällen enttäuscht in die Kabine.
Keystone
Federer gewinnt die Partie 7:6, 7:5, 7:5.
Federer gewinnt die Partie 7:6, 7:5, 7:5.
Keystone
1 / 5

Marian Vajda, obschon Novak Djokovic kaum eine Winterpause hatte, wirkt er in Melbourne frisch. Überrascht das auch Sie? Irgendwie schon, ja. Zwei Wochen Pause sind eigentlich zu wenig. Aber durch den Davis-Cup-Sieg hat er viel Motivation getankt. Er hat seine gute Form ins neue Jahr mitgenommen, im Prinzip einfach weitergespielt. Ich war überrascht, mit welcher Energie und Freude er kam, als wir am 22. Dezember wieder mit der Vorbereitung anfingen. Das machte es einfach für mich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.