Zum Hauptinhalt springen

Erfolgreiche Westschweizer in New York

Timea Bacsinszky (WTA 60) hat beim US Open erstmals die 3. Runde eines Grand-Slam-Turniers erreicht. Und auch Stanislas Wawrinka zog ohne Satzverlust in diese Runde ein.

Wawrinka (ATP 10) schlug den Amerikaner Wayne Odesnik (ATP 114) 6:4, 7:6 (8:6), 6:2. Auf dem zweitgrössten Court der Anlage geriet der Waadtländer einige Male in Schwierigkeiten, konnte seinen Kopf in den entscheidenden Momenten aber relativ souverän aus der Schlinge ziegen. Im ersten Satz wehrte er beim Stand von 4:4 einen Breakball mit einem Servicewinner ab, um danach dem Amerikaner den Aufschlag zum 6:4-Satzgewinn abzunehmen.

Der Widerstand Odesniks schien gebrochen. Wawrinka führte rasch 4:0, kassierte dann aber zwei Breaks in Folge und musste im Tiebreak sogar einen Satzball abwehren. Die Partie beendete Wawrinka mit vier Games in Folge. In der nächsten Runde trifft der Doppel-Olympiasieger auf den italienischen Lucky Loser Flavio Cipolla (ATP 142).

Bacsinszkys ungefährdeter Erfolg

Die Waadtländerin kam gegen die Taiwanesin Chan Yung-Jan (WTA 69) zu einem ungefährdeten 6:3, 6:2-Erfolg.

Bacsinszky schaffte im ersten Satz ein Break zum 3:1 und führte im zweiten Umgang rasch 4:0. Die angriffslustige Chan zeigte einige spektakuläte Punkte am Netz, spielte aber zu ungenau, um die Schweizerin zu forden. Bacsinszky musste zum Ende des ersten Umgangs zwei Breakbälle abwehren, ansonsten blieb sie bei eigenem Aufschlag mehrheitlich ungefährdet.

In der nächsten Runde wartet mit Dinara Safina, eine Gegnerin eines ganz anderen Kalibers. Die russische Weltranglisten-7. stand bei sechs der letzten sieben Turniere, die sie bestritt, im Final, darunter bei den French Open und den Olympischen Spielen.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch