Zum Hauptinhalt springen

Federer: «Das kann noch viel besser werden»

Roger Federer steht zum 32. Mal in Folge im Viertelfinal eines Grand-Slam-Turniers. Er setzt sich beim French Open gegen den Belgier David Goffin (ATP 109) mühevoll 5:7, 7:5, 6:2, 6:4 durch.

Nicht gut gespielt, aber doch wieder gewonnen: Roger Federer steht bei Roland Garros 2012 im Viertelfinal. Es ist das 32. Mal in Folge, dass es der Schweizer bei einem Grand-Slam-Event unter die Top 8 schafft – ein sensationeller Rekord.
Nicht gut gespielt, aber doch wieder gewonnen: Roger Federer steht bei Roland Garros 2012 im Viertelfinal. Es ist das 32. Mal in Folge, dass es der Schweizer bei einem Grand-Slam-Event unter die Top 8 schafft – ein sensationeller Rekord.
Keystone
Dem Baselbieter misslingt gegen den jungen...
Dem Baselbieter misslingt gegen den jungen...
Keystone
Die Fans von Federer haben schon bessere Auftritte ihres Lieblings gesehen. 51 unerzwungene Fehler begeht der Maestro aus dem Baselbiet an diesem Nachmittag – eine hohe Fehlerquote für ein Ass wie Federer. Den Namen Goffin muss man sich merken. Der Belgier deutet mehrmals seine Spielkunst und sein Talent an, zur Freude des Anhangs des 21-Jährigen aus Lüttich.
Die Fans von Federer haben schon bessere Auftritte ihres Lieblings gesehen. 51 unerzwungene Fehler begeht der Maestro aus dem Baselbiet an diesem Nachmittag – eine hohe Fehlerquote für ein Ass wie Federer. Den Namen Goffin muss man sich merken. Der Belgier deutet mehrmals seine Spielkunst und sein Talent an, zur Freude des Anhangs des 21-Jährigen aus Lüttich.
Reuters
1 / 7

Roger Federer zeigte einen zaghaften Start in die Partie. Mit vielen Fehlschlägen begünstigte der Baselbieter den Satzgewinn des Lucky Losers aus Lüttich. Dieser agierte gegen sein grosses Idol ohne Furcht und war anderthalb Stunden lang der bessere Spieler, der vor allem die langen Ballwechsel mehrheitlich für sich entschied.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.