War Federer wirklich unfair?

Natürlich hat ihm die Pause vor dem 5. Satz geholfen. Aber so was ist Tagesordnung. Einer gilt sogar als Meister dieser Disziplin.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Tennisgrössen verneigten sich vor Roger Federer nach seinem Husarenstück in Melbourne. Nur Pat Cash, der schon immer ein kleiner Rebell war, stimmte nicht in den Kanon ein. Der Wimbledon-Sieger 1987, der für BBC Radio kommentiert, warf dem Schweizer vor, er habe im Final gegen Rafael Nadal gemogelt. Dies, weil Federer vor dem entscheidenden fünften Satz für eine medizinische Behandlung in die Kabine verschwand. Dies sei zwar regelkonform gewesen, sagte Cash, aber unsportlich. Die Kritik des 51-Jährigen verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Fragt sich also: War das unfair von Federer?

Umfrage

Glauben Sie, Federer wollte mit der Pause vor dem 5. Satz den Rhythmus von Nadal brechen?





Klar ist, dass er keine Regeln gebrochen hat. Jeder Spieler kann eine Verletzung, die während einer Partie neu aufgetreten ist oder sich verschlimmert hat, drei Minuten lang behandeln lassen. Und zwar beim Seitenwechsel oder nach Satzende. Federer plagten schon die ganze Woche Adduktorenprobleme, er liess sich den Oberschenkel massieren. Verletzt wirkte er aber weder vorher noch nachher.

Video – Federer schaut nach kurzer Nacht zurück:

Natürlich kam ihm die Pause, die er bereits im Halbfinal gegen Stan Wawrinka beansprucht hatte, nach dem verlorenen vierten Satz entgegen. Sie gab ihm Zeit, durchzuatmen und sich die Taktik für die Endphase zurechtzulegen. Aber solche Time-outs, die auch als taktisches Mittel eingesetzt werden, sind an der Tagesordnung. Als Meister dieser Disziplin gilt Novak Djokovic. Im US-Open-Final 2016 gegen Wawrinka liess er sich im vierten Satz bei 1:3 und 2:5 pflegen – er verlor trotzdem. Ihm wurde vorgeworfen, er habe sich wegen Krämpfen behandeln lassen, was nicht erlaubt ist.

Einem Spieler ein Fehlverhalten nachzuweisen, ist fast unmöglich. Federers Vorgehen lag aber im Rahmen des Normalen, weshalb Cash für seine These kaum Zustimmung fand. Sein Ziel erreichte er trotzdem: Publizität.

Video – ein unglaubliches Comeback im 5. Satz.

So gewann Federer das Finale gegen Nadal. SRF/Tamedia

Fotostrecke – Federers Meisterwerk in Bildern:

Erstellt: 31.01.2017, 10:59 Uhr

Artikel zum Thema

Pat Cash greift Federer an: «Das ist Mogeln»

Der Schweizer nahm vor dem 5. Satz ein Medical Timeout – und wird dafür nun angegangen. Mehr...

Warum Federers Angriffstaktik diesmal funktionierte

Video Immer wieder ging Roger Federer aggressiv ins Duell gegen Rafael Nadal. Seit 10 Jahren scheiterte er. 5 Gründe, welche den jetzigen Sieg erklären. Mehr...

«Ich kann diesen Titel mit keinem anderen vergleichen»

Seine Gefühlswelt steht kopf. Was Roger Federer nach seinem 18. Grand-Slam-Sieg zu sagen hat – auch zu den Rücktrittsgerüchten. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Weisse Pracht: Schneebedeckte Chalet-Dächer in Bellwald. (18. November 2019)
(Bild: Jean-Christophe Bott) Mehr...