Federer noch einen Sieg von der Nummer 1 entfernt

Der Baselbieter hat auf Stuttgarter Rasen den Halbfinal erreicht. Seine Aussichten sind nicht nur im Turnier rosig.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach dem 6:4, 6:4 gegen den Argentinier Guido Pella im Viertelfinal fehlt Roger Federer noch ein Sieg zur Rückkehr an die Spitze der Weltrangliste. In seinem zweiten Match nach der fast dreimonatigen Pause bekundete der Schweizer keine grossen Probleme. Ein Break pro Satz reichte dem 36-jährigen Baselbieter zum souveränen, in 65 Minuten herausgespielten Sieg gegen Pella, der vor seinen zwei Erfolgen in dieser Woche in Stuttgart auf Rasen keinen Match gewonnen hatte.

Am Samstag steht Federer dem Australier Nick Kyrgios (ATP 24) gegenüber und spielt dabei sowohl um den Finaleinzug als auch die Nummer 1 im ATP-Ranking, die derzeit Rafael Nadal inne hat. Gegen Kyrgios spielte er zweimal: 2015 in Madrid verlor er in drei Tiebreaks, 2017 in Miami gewann er in drei Tiebreaks. Das Duell in Stuttgart findet nicht vor 16 Uhr statt.

Auf Kurs

Um als Weltranglisten-Leader nach Wimbledon zu gehen, benötigt Federer noch einen Sieg in Stuttgart und den 10. Turniererfolg nächste Woche in Halle. Dass er in seiner Vorbereitung auf Kurs ist, bewies er gegen Pella. Lange Zeit war er bei eigenem Service ungefährdet. Bis zum 4:2 im zweiten Umgang gab er nur gerade vier Punkte ab, wenn er aufschlug. Erst in der Schlussphase war der 36-Jährige mehr gefordert, wehrte die zwei einzigen Breakchancen des Südamerikaners im letzten Game aber souverän ab.

Stuttgart. ATP-Turnier (656'000 Euro/Rasen). Viertelfinals:
Roger Federer (SUI/1) s. Guido Pella (ARG) 6:4, 6:4. Lucas Pouille (FRA/2) s. Denis Istomin (UZB) 6:4, 6:7 (5:7), 6:3. Milos Raonic (CAN/7) s. Tomas Berdych (CZE/3) 7:6 (7:2), 7:6 (7:1). Nick Kyrgios (AUS/4) s. Feliciano Lopez (ESP/8) 6:4, 3:6, 6:3. – Halbfinal-Tableau: Federer (1) - Kyrgios (4), Raonic (7) - Pouille (2).
(sda/sel/fal)

Erstellt: 15.06.2018, 15:04 Uhr

Artikel zum Thema

«Ich habe nie den Kopf hängen lassen»

Nach verlorenem ersten Satz kehrt Roger Federer die Partie gegen Mischa Zverev und steht im Viertelfinal von Stuttgart. Mehr...

Boris Becker pocht auf diplomatische Immunität

Der frühere Tennisstar ist Sonderattaché Zentralafrikas – und will das im Insolvenzverfahren nutzen. Mehr...

«Wenn etwas wehtut, tut es länger weh»

Roger Federer sprach nach über zweimonatiger Pause übers Älterwerden, über seine Rolle, seine Zukunft und unfaire Kritik. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Willkommen im Weihnachtswunderland

Mamablog Zur Erholung ins Büro?

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...