Federer gewinnt gegen Istomin souverän

In der ersten Runde des Australian Open schlägt Roger Federer den Usbeken Dennis Istomin klar in drei Sätzen.

Federers Matchball. (Video: SRF)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Roger Federer erreichte bei seinem 20. Australian Open zum 20. Mal die 2. Runde. Er war zum Auftakt in der Night Session gegen den Usbeken Denis Istomin völlig ungefährdet und gewann in 1:57 Stunden 6:3, 6:4, 6:4.

Die Nummer 101 der Welt hatte vor zwei Jahren in der 2. Runde des Australian Open mit einem sensationellen Erfolg gegen Novak Djokovic für Aufsehen gesorgt. In der Night Session am Montagabend Lokalzeit war er jedoch von einem solchen Exploit sehr weit entfernt.

Federer zufrieden mit dem Auftritt

Federer, der nach dem erfolgreichen Hopman Cup mit viel Selbstvertrauen nach Melbourne gereist war, war von Anfang konzentriert und schaffte in allen drei Sätzen schon früh ein Break. Selber musste er keine Breakchance von Istomin abwehren. So brauchte er nicht einmal zwei Stunden, um in der Rod Laver Arena zu seinem 340. Sieg an einem Grand-Slam-Turnier zu kommen. «Es ist toll, wieder hier zu sein», freute sich der Sieger der letzten beiden Jahre. «Ich bin sehr zufrieden mit meinem Auftakt.»

Die nächste Aufgabe am Mittwoch kündigt sich kaum anspruchsvoller an. Gegner ist dann der englische Qualifikant Daniel Evans, sogar nur die Nummer 189 der Weltrangliste. Vor einer einjährigen Sperre wegen eines positiven Kokain-Tests im April 2017 gehörte er allerdings zu den Top 50. (lif/sda)

Erstellt: 14.01.2019, 14:03 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Diese Farben geben den guten Ton an

Never Mind the Markets Das griechische Zinswunder

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...