Zum Hauptinhalt springen

Federers Ballwechsel mit der Legende

Roger Federer verwirklicht einen seiner letzten Träume: In Melbourne kann der Baselbieter einige Bälle mit Rod Laver schlagen.

Illustre Schar: Roger Federer, Umpire, Rod Laver und Jo-Wilfried Tsonga (v. l.) in Melbourne.
Illustre Schar: Roger Federer, Umpire, Rod Laver und Jo-Wilfried Tsonga (v. l.) in Melbourne.
Keystone

Rod Laver ist der letzte Spieler, der auf der Männer-Tour alle vier Grand-Slam-Turniere im gleichen Kalenderjahr gewann. Der heute 75-jährige Australier war neben Tony Roche, Pat Rafter und Lleyton Hewitt einer der Ehrengäste beim Gala-Abend «Roger Federer and Friends» in der Rod-Laver-Arena in Melbourne. Laver spielte vor Federers gewonnenem Exhibition-Match gegen Jo-Wilfried Tsonga (6:7, 6:3, 7:5) ein paar Ballwechsel mit dem 32-jährigen Schweizer. «Mit Rod zu spielen kam für mich einem Traum gleich», meinte Federer.

Der 17-fache Grand-Slam-Sieger sammelte in Melbourne aus Anlass des 10-Jahre-Jubiläums seiner Stiftung auch Geld. Insgesamt kamen dabei gemäss einer ersten Schätzung über 800'000 Franken zusammen.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch