Federers Exihibition in Kolumbien abgesagt

Nach Massenprotesten gegen die Regierung wurde in der Hauptstadt Bogotá eine Ausgangssperre verhängt. Die Partie gegen Zverev konnte nicht stattfinden.

Die kolumbianischen Fans müssen weiter auf Roger Federer warten. (Bild: Marcelo Endelli/Getty Images)

Die kolumbianischen Fans müssen weiter auf Roger Federer warten. (Bild: Marcelo Endelli/Getty Images)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Mit gebrochenem Herzen» vermeldete Roger Federer auf Twitter die Absage seines dritten Schaukampfs gegen den Deutschen Alexander Zverev in Südamerika. Die Partie hätte am Freitagabend (Ortszeit) in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá gespielt werden sollen.

Die Massenproteste gegen die Regierung hatten am Donnerstag begonnen, 200'000 Menschen sollen landesweit demonstriert haben. Drei Menschen wurden bei den Zusammenstössen getötet. Am Freitag kam es in Bogotá zu Strassenschlachten zwischen Demonstranten und den Sicherheitskräften. Die Stadtverwaltung verhängte daraufhin eine Ausgangssperre, die ab 21 Uhr (Ortszeit) galt.

«Wegen der Ausgangssperre konnten wir das Spiel, auf das wir so lange gewartet haben, leider nicht spielen», twitterte Roger Federer. Seinen Fans in Kolumbien versprach der Schweizer aber sogleich: «Wir werden hierher zurückkehren, um den kolumbianischen Fans die Möglichkeit zu bieten, uns spielen zu sehen.» Er habe so gute Erinnerungen an seinen Schaukampf aus dem Jahr 2012 in Bogotá, dass er es kaum erwarten könne, dies nochmals zu erleben, so Federer weiter.

Weiter nach Mexiko und Ecuador

Auf Federers Exhibition-Tour durch Süd- und Mittelamerika stehen noch zwei Termine an: Heute Samstag in Mexiko-Stadt und am Sonntag der Abschluss in Ecuadors Hauptstadt Quito. Den ersten Schaukampf gegen Zverev in Chile konnte Federer für sich entscheiden, den zweiten in Buenos Aires verlor der 20-fache Grand-Slam-Sieger. Doch wie es der Name schon sagt, bei solchen Exhibitions steht die Show im Zentrum, der sportliche Erfolg ist Nebensache. (tzi)

Erstellt: 23.11.2019, 09:10 Uhr

Artikel zum Thema

Djokovic attackiert Federers Laver-Cup

Bei der Premiere des Davis-Cup-Finalturniers läuft einiges schief. Novak Djokovic schlägt grundlegende Änderungen vor. Eine davon wird Roger Federer gar nicht freuen. Mehr...

Maradona rührt Federer in Buenos Aires zu Tränen

Beim emotionalen zweiten Schaukampf gegen Zverev wird der Rekord-Grand-Slam-Sieger stürmisch gefeiert. Mehr...

«Ich habe nichts gegen Federer – er ist mein Idol»

Interview Im Weltfussball ist Gerard Piqué eine Grösse – im Tennis für viele eine Reizfigur. Was er mit dem Davis-Cup vorhat. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...