Feliciano, spiel doch den Punkt zu Ende

Feliciano López freut sich in der Partie gegen Denis Istomin zu früh. Das lässt den Spanier dumm dastehen.

Feliciano López freut sich zu früh. (Video: Twitter/ATP)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Da fehlte Tennisprofi Feliciano López der letzte Biss. Der Spanier hatte den Usbeken Denis Istomin beim Turnier in Delray Beach (Florida) so weit, er hatte ihn in die Defensive gedrängt. López, die Weltnummer 67, setzte zum Smash an, dieser traf das Feld, und Istomin (ATP 102) kam nur knapp noch an den Ball.

Für den erfahrenen López (37) war das Grund genug, davon auszugehen, dass der Ball im Aus landen würde. Doch Istomin kam das Glück zu Hilfe, in Form von Wind. Dieser wehte den Ball zurück ins Feld. Zwar sah López das Unglück noch kommen, doch es war zu spät, der Punkt ging an Istomin. Zu diesem Zeitpunkt lag der Spanier aus Toledo bereits mit Break 2:0 im ersten Satz vorn. Gut möglich, dass dieses Missgeschick López aus der Fassung brachte, verlor er doch die Erstrundenpartie noch 6:7, 2:6. (hua)

Erstellt: 20.02.2019, 15:59 Uhr

Artikel zum Thema

Capela schlägt Titelverteidiger

Sport kompakt +++ Meier mit San Jose vor Halbfinal-Einzug +++ Barça verliert mit B-Team +++ Doublette von Seferovic +++ Servette vor Aufstieg, Aarau im Vormarsch +++ Mehr...

«Wo immer Federer sich engagiert, wird er Weltmeister sein»

Interview Manager Tony Godsick spricht über die Ära nach Roger Federer, 13'000-Dollar-Tickets für den Laver-Cup und seinen Sohn Nicholas. Mehr...

Wenn der Experte sogar den Federer-Vergleich bemüht

Video Dem Schweizer Snooker-Profi Alexander Ursenbacher gelingt das Undenkbare: Er schlägt Legende Ronnie O’Sullivan. Trotzdem: Sein Weg bleibt hart. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Trost aus der Pfanne

Mamablog Es gibt nicht nur Heteros!

Die Welt in Bildern

Stars and Stripes: Während einer Zusammenkunft von US-Kriegsveteranen in Louisville hört sich ein junger Besucher mit patriotischem Anzug die Rede von Präsident Trump an. (21. August 2019)
(Bild: Kevin Lamarque) Mehr...