Zum Hauptinhalt springen

«Passwort Bongo» – Federer verschenkt Tickets

Der Schweizer zeigt während des Hopman-Cups in Australien weiterhin seine gute Laune.

Bereits legendär: Roger Federers Bongo-Auftritt.

Er hat Spass am Hopman-Cup, der Roger Federer. Dies untermauerte der Schweizer mit seinen letzten Tweets. Der 35-Jährige twitterte, er habe vier Tickets für seinen heutigen Match gegen Richard Gasquet (10.30 Uhr, Redaktion Tamedia berichtet live) zu verschenken. Interessenten müssten nur die Kreuzung der Strassen King und Murray in Perth überqueren und das Passwort «Bongo» rufen.

Seit seinem bereits legendären Auftritt bei der Bongo-Cam macht der Maestro gerne Scherze darüber. Während Bencics Einmarsch vor der Partie gegen Andrea Petkovic twitterte er: «Es scheint, als wäre Bencic auch vom Bongo-Fieber befallen.»

Zuvor verbreitete der Schweizer das viral gegangene Bongo-Video und schrieb dazu: «Immerhin habe ich eine Back-up-Karriere als Bongo-Spieler.» Man weiss ja nie, ob das mit dem Comeback so gut hinhaut...

Weniger Spass daran hatte übrigens Federer Senior. Wie der Tennis-Star im Interview nach dem Mixed-Doppel mit Bencic verriet, habe ihm sein Vater eine E-Mail geschickt, in dem er ihn aufforderte, sofort aufzuhören herumzualbern. Das sei nicht witzig.

Doch zurück zu den Eintrittskarten: Es dauerte gerade mal neun Minuten, und schon waren sie alle weg.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch