Zum Hauptinhalt springen

Drohnenabsturz am US Open

Während einer Partie auf dem zweitgrössten Court kommt es zu einem kuriosen Spielunterbruch. Die Polizei ermittelt.

Nach dem Absturz: Polizisten inspizieren das unerwünschte Flugobjekt.
Nach dem Absturz: Polizisten inspizieren das unerwünschte Flugobjekt.
AFP
So sieht sie aus: Die Drohne in der Nahaufnahme.
So sieht sie aus: Die Drohne in der Nahaufnahme.
AFP
Bad day at the office: Monica Niculescu unterlag in zwei Sätzen.
Bad day at the office: Monica Niculescu unterlag in zwei Sätzen.
Keystone
1 / 4

Weil eine kleine Drohne vom Himmel fiel, unterbrach die Polizei die US-Open-Zweitrundenpartie zwischen der Italienerin Flavia Pennetta und der Rumänin Monica Niculescu in der Nacht auf Freitag kurzfristig.

«Ich bin erschrocken. Zuerst dachte ich, es wäre eine Bombe. Auf der Welt passiert ja allerhand. Ich glaube, es ist normal, so etwas zu denken», sagte Pennetta, nachdem sie sich mit 6:1, 6:4 durchgesetzt hatte.

Zu Schaden kam beim Drohnenabsturz niemand. Das Flugobjekt landete auf einem Bereich der Tribüne, der nicht besetzt war. Es läuft eine polizeiliche Untersuchung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch