Zum Hauptinhalt springen

«Ich habe diesen Pokal verdient»

Noch etwas ungläubig, aber stolz zeigte sich der Australian-Open-Champion im Interviewmarathon.

Ein Kuss für die Trophäe: Stanislas Wawrinka ist nach Roger Federer und Martina Hingis der dritte Schweizer Major-Sieger.
Ein Kuss für die Trophäe: Stanislas Wawrinka ist nach Roger Federer und Martina Hingis der dritte Schweizer Major-Sieger.
Keystone
Am Ziel seiner Träume: Stanislas Wawrinka holt sich in Melbourne seinen ersten Grand-Slam-Titel.
Am Ziel seiner Träume: Stanislas Wawrinka holt sich in Melbourne seinen ersten Grand-Slam-Titel.
Keystone
Weltstar: Sogar dem internationalen Leitmedium «New York Times» war Wawrinkas Sieg eine Breaking-News-Meldung wert.
Weltstar: Sogar dem internationalen Leitmedium «New York Times» war Wawrinkas Sieg eine Breaking-News-Meldung wert.
Keystone
1 / 12

Wie fühlt es sich an, ein Grand-Slam-Champion zu sein?

Ehrlich gesagt realisiere ich es noch gar nicht. Ich habe immer noch das Gefühl, ich würde träumen. Ich schaue so viele Grand-Slam-Finals an wie möglich, denn da spielen die Besten. Da selber dabei zu sein und sogar zu gewinnen, das konnte ich mir nicht einmal erträumen. Nadal war verletzt, aber die ersten eineinhalb Sätze habe ich hervorragend gespielt. So gut wie noch nie. Ich habe diesen Pokal verdient. Ich gewann ja auch gegen Djokovic, also gegen die Nummern 1 und 2. Aber ich brauche schon ein paar Tage, bis ich das alles glauben kann. Ich habe Roger so viele Grand Slams gewinnen sehen. Jetzt war die Reihe an mir.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.