Kyrgios gibt sich wie ein Boxer vor dem Titelkampf

Der Australier macht vor dem Laver-Cup in Genf eine Kampfansage.

«Ich habe jeden Einzelnen aus dem europäischen Team schon geschlagen»: So provoziert Nick Kyrgios vor Beginn des Laver-Cups in Genf.

«Ich habe jeden Einzelnen aus dem europäischen Team schon geschlagen»: So provoziert Nick Kyrgios vor Beginn des Laver-Cups in Genf. Bild: Getty Images/Matthew Stockman

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nick Kyrgios nicht bekannt dafür, mit seiner Meinung zurückzuhalten. Auch deshalb ist der Australier, obwohl «nur» die Nummer 27, im Vorfeld des Laver-Cups abgesehen von Captain John McEnroe der gefragteste Mann im Team Welt. Und der 24-Jährige mit dem Bad-Boy-Image enttäuscht nicht. «Bei uns ist die Chemie besser als im Team Europa, das gibt uns eine gute Chance», hält er fest. Und als an der Medienkonferenz nachgefragt wird, sagt er: «Ich weiss ganz sicher, dass ich und diese Jungs einander näher stehen, als die Europäer einander.»

Wie ein Boxer vor einem grossen Kampf heizt er den Wettkampf an. «Ich persönlich habe vor der anderen Mannschaft keine Angst. Ich habe jeden Einzelnen aus dem europäischen Team schon geschlagen, und auch andere aus unserem Team haben sie schon bezwungen. Auf dem Papier sind wir Aussenseiter, aber ich glaube fest daran, dass wir gewinnen können.» Tatsache ist: Europa tritt mit den Nummern 2, 3, 5, 6, 7 und 11 an, die Rest-der-Welt-Auswahl setzt sich aus den Nummern 20, 24, 27, 30, 33 sowie 210 zusammen. Auch wenn Jack Sock zu den weltbesten Doppelspielern zählt, ist die Favoritenrolle also klar verteilt. Doch auch bezüglich Ranking hat Kyrgios eine eigene Meinung: «Das Ranking ist die am meisten überschätzte Sache überhaupt.»

Viele Boxer führen im Vorfeld eines Kampfs eine grosse Klappe, auch wenn sie die Hosen voll haben. Ihnen geht es einzig darum, Interesse zu generieren und die eigene Gage zu erhöhen. Bei Kyrgios ist das anders: Wenn er motiviert ist, kann er jedem gefährlich werden. Und je besser der Gegner, desto motivierter ist er.

Erstellt: 19.09.2019, 18:04 Uhr

Artikel zum Thema

Der alte und der neue Bad Boy des Tennis

Laver-Cup Captain John McEnroe und Nick Kyrgios gehören zu den Stützen des «Teams Welt» in Genf. Mehr...

Eine Erfolgsstory mit Federer-Fragen

Analyse Wie es dazu kam, dass Federer, Nadal und andere Grössen in Genf zum 3. Laver-Cup antreten. Und welche Gefahren dem Wettkampf drohen, wenn die Integrationsfigur zurücktritt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Kommentare

Blogs

Sweet Home Weiss ist heiss

Mamablog Vorgeburtliche Tests testen auch die Eltern

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Aufgeblasen, aber nicht abgehoben: Vor dem Start in Chateau-d'Oex kontrollieren Besatzungsmitglieder die Hülle ihres Heissluftsballons. In der Schweizer Berggemeinde findet bis derzeit die 42. Internationalen Heissluftballonwoche statt. (26. Januar 2020)
(Bild: Jean-Christophe Bott) Mehr...