Zum Hauptinhalt springen

Martina Hingis und die schmerzhafte Erkenntnis

Das Kurz-Comeback im Einzel in Polen zog eine Verletzung nach sich. Nun will sich die 34-Jährige ganz aufs Doppel beschränken.

René Stauffer
Am Ende der zweiten Partie in Polen ist Hingis körperlich angeschlagen, muss sich pflegen lassen und hat sich, wie nun bekannt wird, eine Adduktoren-Zerrung zugezogen.
Am Ende der zweiten Partie in Polen ist Hingis körperlich angeschlagen, muss sich pflegen lassen und hat sich, wie nun bekannt wird, eine Adduktoren-Zerrung zugezogen.
Keystone
Hingis stellt sich in Polen voll in den Dienst der Mannschaft und feiert ausgelassen mit, nachdem Bacsinszky nach ihren zwei Einzeln auch noch das Doppel mit der Zürcherin Golubic gewonnen hat und die Schweiz in die Weltgruppe 1 aufgestiegen ist.
Hingis stellt sich in Polen voll in den Dienst der Mannschaft und feiert ausgelassen mit, nachdem Bacsinszky nach ihren zwei Einzeln auch noch das Doppel mit der Zürcherin Golubic gewonnen hat und die Schweiz in die Weltgruppe 1 aufgestiegen ist.
Keystone
Erstmals seit 17 Jahren gehörte Hingis zum Schweizer Fed-Cup-Team, das sie 1998 in seinen bisher einzigen Final geführt hatte. Dass sie 2015 gleich wieder zwei Einzel spielen sollte, war allerdings die grosse Überraschung der Begegnung in Polen. Links Timea Bacsinszky, die Matchwinnerin, hinten Golubic und Oprandi.
Erstmals seit 17 Jahren gehörte Hingis zum Schweizer Fed-Cup-Team, das sie 1998 in seinen bisher einzigen Final geführt hatte. Dass sie 2015 gleich wieder zwei Einzel spielen sollte, war allerdings die grosse Überraschung der Begegnung in Polen. Links Timea Bacsinszky, die Matchwinnerin, hinten Golubic und Oprandi.
Keystone
Der Zürcher Sportarzt Heinz Bühlmann ist ein alter Bekannter von Hingis. Er behandelte früher auch schon ihren Fersensporn, der sie mit 22 Jahren zum Rücktritt zwang, inzwischen aber ausgeheilt ist (das Bild stammt von Oktober 2001).
Der Zürcher Sportarzt Heinz Bühlmann ist ein alter Bekannter von Hingis. Er behandelte früher auch schon ihren Fersensporn, der sie mit 22 Jahren zum Rücktritt zwang, inzwischen aber ausgeheilt ist (das Bild stammt von Oktober 2001).
Keystone
Mit der Inderin Sania Mirza hat Hingis aller Voraussicht nach ihre Traumpartnerin im Doppel gefunden. Das neu formierte Duo gewann seine ersten drei Turniere und gilt als bestes Doppel der WTA-Tour.
Mit der Inderin Sania Mirza hat Hingis aller Voraussicht nach ihre Traumpartnerin im Doppel gefunden. Das neu formierte Duo gewann seine ersten drei Turniere und gilt als bestes Doppel der WTA-Tour.
Keystone
1 / 7

Martina Hingis hatte sich in den vergangenen Jahren bester Gesundheit erfreut und sich in den letzten zwei Jahren auf der WTA-Tour im Doppel erfolgreich im Proficircuit zurückgemeldet. Der Einsatz vorletzte Woche im Fed-Cup in Zielona Gora, wo die 34-jährige langjährige Weltranglistenerste erstmals seit sieben Jahren wieder zwei Einzel bestritt, änderte das schlagartig: Sie musste sich danach mit einer Adduktoren-Zerrung am rechten Bein zu einem alten Bekannten in die Therapie begeben, dem Zürcher Sportarzt Heinz Bühlmann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen