Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Mein Vater sorgte dafür, dass ich es hasste»

Stolz, ihre schwierige Kindheit bewältigt zu haben: Timea Bacsinszky in Wimbledon, wo sie morgens ins Turnier startet.

Man hat Sie etwas aus den Augen verloren seit dem French Open. Was haben Sie seither getan?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.