Zum Hauptinhalt springen

Nadal bricht an Medienkonferenz zusammen

Nach dem kräfteraubenden Spiel gegen David Nalbandian in der 3. Runde des US Open musste Rafael Nadal seine Pressekonferenz kurzzeitig unterbrechen.

Für die im Turnier verbliebenen Akteure werden die Spiele immer intensiver. Das erste Wochenende erlebte erste Schlagerspiele, in denen sich die Favoriten aber durchsetzten. Rafael Nadal besiegte den ehemaligen Wimbledonfinalisten und Weltranglistendritten David Nalbandian 7:6, 6:1, 7:5. Nalbandian hatte im ersten Satz immerhin 5:3 geführt. Noch strapaziöser wurde es für Nadal an der Pressekonferenz: Mit Beinkrämpfen brach er vor versammelter Presse zusammen. Wenig später ging es ihm aber bereits wieder viel besser; sein nächstes Spiel (gegen Gilles Muller) ist nicht in Gefahr.

Novak Djokovic gelang eine weitere grandiose Leistung beim 6:3, 6:4, 6:2 über Nikolai Dawydenko, ebenfalls eine ehemalige Nummer 3 der Welt. Bei den Frauen setzte sich Serena Williams mit 6:1, 7:6 gegen die als Nummer 4 gesetzte Victoria Asarenka durch. Auch dieses Resultat entsprach keiner Überraschung. Serena Williams dominierte bis vor einem Jahr die Frauentour und wurde letzten Sommer von einer schweren Verletzung zurückgeworfen, wegen der sie fast ein Jahr lang nicht mehr spielen konnte. Asarenka: «Aber ich glaube nicht, dass ich Serena (Williams) vorher jemals derart dominant auf dem Platz erlebt habe.»

si/ot

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch