Federer und Zverev lassen Europäer jubeln

Der Baselbieter und der Deutsche vereiteln am Laver-Cup in Genf den erstmaligen Triumph der Aussenseiter.

Was für ein Finale. Alexander Zverev gewinnt das Tiebreak gegen Raonic und sichert dem Team Europa den Laver-Cup 2019. (Video: Eurosport)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es war ein hartes Stück Arbeit, zweifellos das härteste bisher. Und doch gelang es den Europäern, ihre Widersacher ein weiteres Mal in Schach zu halten. Die Titelverteidiger schafften mit den letzten beiden Partien die späte Wende, nachdem sie zwischenzeitlich in Rücklage geraten waren.

Rod Laver verleiht dem Siegerteam aus Europa den Pokal. (Video: Eurosport)

Wie schon im Vorjahr in Chicago war es Alexander Zverev vorbehalten, den entscheidenden Sieg für sein Team einzufahren. Der Deutsche hielt dem Druck des Kanadiers Milos Raonic stand, bezwang den starken Aufschläger 6:4, 3:6, 10:4 und bescherte den Favoriten den dritten Triumph bei der dritten Austragung des noch jungen Wettbewerbs.

«Könnte Wendepunkt in meiner Saison werden»

Wie viel dieser Erfolg den Beteiligten wert war, zeigte sich nach dem Matchball: Es gab kein Halten mehr, die Teamkollegen stürzten sich auf Zverev und begruben ihn unter sich. Diese hatte den 22-Jährigen, der ein Jahr voller Rückschläge hinter sich hat, vor dem Match-Tiebreak noch einmal besonders motiviert. «Die Jungs haben gesagt, dies könne zu einem Wendepunkt in meiner Saison werden und mir mein Selbstvertrauen zurückbringen. Ohne sie hätte ich das nicht geschafft.»

Für die Weltauswahl von Captain John McEnroe endete der Laver-Cup erneut enttäuschend. Dabei hatten sich die Herausforderer am Sonntag, an dem jeder Sieg drei Punkte einbrachte, eindrücklich zurückgekämpft und sich gar zwei Möglichkeiten erspielt, den Pokal zu holen. Nachdem John Isner/Jack Sock das Doppel gegen Roger Federer/Stefanos Tsitsipas gewonnen hatten und Taylor Fritz Dominic Thiem niedergerungen hatte, unterlag Isner jedoch dem bestens aufgelegten Federer 4:6, 6:7 (3:7). Und Raonic musste sich Zverev beugen. So lautete das Schlussresultat 11:13 aus Sicht des Team Welt.

Der letzte Tag in Genf hatte für die Europäer und sämtliche Tennisfans mit einem Dämpfer begonnen. Rafael Nadal, der mit Federer im Doppel und anschliessend im Einzel gegen Nick Kyrgios antreten sollte, musste wegen einer Entzündung in der Hand Forfait geben. Später verzichtete auch der Australier wegen Schulterproblemen auf einen Einsatz, weshalb die Zuschauer das Duell zwischen Thiem und Fritz zu sehen bekamen.

2020 steigt der Laver-Cup in Boston

Nachdem die Entscheidung gefallen war, verrieten die Laver-Cup-Macher, wo die vierte Austragung stattfinden wird. Wie schon im Vorjahr fiel die Wahl auf die USA, 2020 werden sich die beiden Teams in Boston duellieren. Die Spiele werden vom 25. bis 27. September im TD Garden ausgetragen, der sportlichen Heimat der Boston Bruins (NHL) und der Boston Celtics (NBA).

Ergebnisse vom Sonntag:

Genf – Laver Cup Team Europa vs. Team Welt 13:11

Dritter Spieltag (3 Punkte pro Sieg): Roger Federer/Stefanos Tsitsipas (SUI/GRE) u. John Isner/Jack Sock (USA) 7:5, 4:6, 8:10. Dominic Thiem (AUT) u. Taylor Fritz (USA) 5:7, 7:6 (7:3), 5:10. Roger Federer (SUI) s. John Isner (USA) 6:4, 7:6 (7:3). Alexander Zverev (GER) s. Milos Raonic (CAN) 6:4, 3:6, 10:4. (kai / dho)

Erstellt: 22.09.2019, 21:04 Uhr

Artikel zum Thema

Nadal muss Doppel mit Federer verletzt absagen

Der Spanier verpasst den letzten Tag am Laver-Cup wegen einer Handgelenkverletzung. Mehr...

«Schlechtes Coaching, so einfach ist das»

Video Selbst Roger Federer und Rafael Nadal schaffen es am Laver-Cup nicht, den hadernden Fabio Fognini von der Verliererstrasse abzubringen. Mehr...

Federer bittet Kyrgios zum Spektakel-Match

Nach dem Sieg im Doppel mit Zverev zum Abschluss von Tag 1 des Laver-Cups wartet am Samstag der unberechenbare Australier auf den Schweizer. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Fast wie auf der Titanic: Ein Liebespaar betrachtet die untergehende Sonne im untergehenden Venedig (17. November 2019).
(Bild: Luca Bruno) Mehr...