Bärenstarker Thiem ringt Nadal nieder

Der Österreicher bezwingt die Weltnummer 1, weil er zwischenzeitlich phänomenal spielte. Allerdings flatterten in entscheidenden Momenten die Nerven.

Der Matchball: Thiem gewinnt auch das dritte Tiebreak und damit das Spiel gegen Rafael Nadal. (Video: SRF)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im entscheidenden Moment flatterten etwas die Nerven. Vielleicht wurde Dominic Thiem da plötzlich bewusst, mit wem er es zu tun hatte: mit Rafael Nadal. Und so leistete er sich einen Doppelfehler, als er zum Match aufschlug. Statt Matchball hiess es Breakball, statt 6:4 hiess es 5:5. Weil Nadal eben dieses Break dann auch gelang.

Thiem aber fing sich wieder in diesem hochklassigen Spiel, in dem er Nadal überraschend die ersten zwei Sätze abnahm. Er liess sich weder von Nadals Break noch von einem Satzverlust beirren und schaffte es auch im vierten Satz ins Tiebreak. Dieses begann kurios, erst nach dem sechsten Ballwechsel schaffte es der Aufschlagende, einen Punkt zu gewinnen; es war Thiem. Wieder zitterte der Österreicher danach, diesmal aber schaffte er die Entscheidung. Thiem schlägt Nadal 7:6 (7:3), 7:6 (7:4), 4:6, 7:6 (8:6). Seine drei Sätze gewann er im Tiebreak.

Ein neuer Final

Damit zog der Weltranglisten-Fünfte wie sein nächster Gegner Alexander Zverev erstmals in die Halbfinals des ersten Grand Slam der Saison ein. Der 26-Jährige ist erst der zweite Österreicher im Halbfinal des Australian Open nach Thomas Muster, der 1989 und 1997 in der Runde der besten vier stand. Zverev hat nur zwei von bisher acht Duellen mit Thiem gewonnen. Der Halbfinal der beiden ist für Freitag (9.30 Uhr MEZ) angesetzt. Schon klar ist: Es wird eine in Melbourne noch nie dagewesene Finalpaarung geben.

Nadal hatte 2019 und 2018 jeweils im Final des French Open über Thiem triumphiert. Beim Australian Open hat der 33-Jährige nur 2009 den Titel geholt. Nach seinem Viertelfinal-Aus muss Nadal nun auch um seinen Spitzenplatz in der Weltrangliste bangen. Sollte der Vorjahressieger Novak Djokovic erneut das Endspiel für sich entscheiden, würde er Nadal als Nummer eins ablösen.


Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia

Die Sendung ist zu hören auf Spotify sowie auf Apple Podcast. Oder direkt hier:


(mro/dpa)

Erstellt: 29.01.2020, 12:02 Uhr

Artikel zum Thema

Der epische Dreikampf spitzt sich zu

Am Australian Open kann Rafael Nadal im Kampf um die meisten Grand-Slam-Titel erstmals zu Roger Federer aufschliessen. Favorit ist aber ihr gemeinsamer Verfolger, Novak Djokovic. Mehr...

«Federer und Nadal sind selbstsüchtig»

Die Nummer 103 der Welt kritisiert am Australian Open die zwei erfolgreichsten Grand-Slam-Spieler. Mehr...

Federer und Nadal spenden gemeinsam

Die Tenniswelt sammelt Millionen im Kampf gegen die Folgen der australischen Buschfeuer. In Melbourne zeigte sich der Schweizer an einem Showanlass solidarisch. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Buntes Treiben: Mit dem Schmutzigen Donnerstag hat auch die Luzerner Fasnacht begonnen. Am Fritschi-Umzug defilieren die prächtig kostümierten Gruppen und Guggen durch die Altstadt. (20. Februar 2020)
(Bild: Ronald Patrick/Getty Images) Mehr...