Zum Hauptinhalt springen

Nadal sagt Goodbye – zur Saison

Der leidgeplagte Spanier war im Basler Viertelfinal chancenlos, Federer brillierte und trifft nun auf Karlovic.

Zu viele körperliche Gebrechen, um in den Halbfinal vorzustossen: Rafael Nadal verabschiedete sich nach enttäuschender Leistung. (Foto: Urs Jaudas)
Zu viele körperliche Gebrechen, um in den Halbfinal vorzustossen: Rafael Nadal verabschiedete sich nach enttäuschender Leistung. (Foto: Urs Jaudas)

Rafael Nadal hat mit den Jahren gelernt, lernen müssen, mit Verletzungen und anderen körperlichen Gebrechen umzugehen. Er ist wohl auch in dieser Disziplin Weltklasse. Deshalb präsentierte er sich gestern Abend, nur eine halbe Stunde nach dem ernüchternden 2:6, 6:7 gegen den kroatischen Teenager Borna Coric, bereits wieder erstaunlich gefasst. Er habe gewusst, dass in Basel der Tag der Niederlage kommen werde, sagte er. Zu schlecht habe er sich nach den Problemen der letzten Monate, der Hand­gelenkverletzung und der Blinddarm-entzündung, gefühlt. «Ich bin einer, der antritt, um Turniere zu gewinnen», sagte er – und presste seine Lippen zusammen. «Nicht, um in den Viertelfinal zu kommen. Deshalb ist nun der Tag, um Goodbye zu sagen zur Saison.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.