Tsitsipas fegt Zverev vom Platz – Nadals Aufholjagd

Stefanos Tsitsipas hat am ATP-Finale mit einem überzeugenden Sieg gegen Alexander Zverev das Halbfinal-Ticket gelöst. Rafael Nadal bleibt im Rennen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Stefanos Tsitsipas spielte an diesem Abend in London gross auf und steht nach dem 6:3, 6:2 gegen Titelverteidiger Alexander Zverev als zweiter Halbfinal-Teilnehmer nach dem Österreicher Dominic Thiem fest. Zverev hingegen vergab die erste Chance auf das Halbfinal-Ticket.

Zwei Tage nach seinem überzeugenden Sieg gegen den Weltranglistenersten Rafael Nadal musste sich Zverev nach 1:13 Stunden geschlagen geben und kassierte im fünften Vergleich mit dem 21-jährigen Griechen seine vierte Niederlage.

In der Gruppe «Andre Agassi» hat am Freitag das Trio aus Zverev, Nadal und dem Russen Daniil Medwedew noch die Chance auf das Weiterkommen. Zverev hat sein Turnier-Schicksal in der eigenen Hand und kann mit einem Sieg gegen den russischen Shootingstar alle Zweifel beseitigen. Medwedew hat bereits zwei Niederlagen auf dem Konto.

Umfrage

Wer gewinnt das ATP-Finale in London?










Nadal lässt sich nicht unterkriegen

«Es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist.» Die Aussage wird dem verstorbenen US-Baseballer Yogi Berra zugeschrieben.

Rafael Nadal ist nicht der Mann für markige Sprüche, aber das Zitat passt bestens zum Spanier und zu dessen Kampfgeist. Er lag gegen Medwedew im dritten Satz 1:5, 30:40 zurück. Doch irgendwie brachte er seinen Aufschlag doch noch durch, worauf seinem Gegner die Nerven einen Streich spielten. Der Russe liess nach und baute so Nadal auf. Letztlich setze sich die Weltnummer 1 6:7, 6:3, 7:6 durch.

«Dass ich gewann, war auf eine Kombination von Dingen zurückzuführen: Glück, Fehler von Daniil und gute Momente von mir am Ende», sagte Nadal, der glaubhaft versicherte, Medwedew tue ihm leid.

Der zwölfmalige French-Open-Champion wahrte dank dem erstaunlichen Sieg nicht nur die Chance, sich in London für den Halbfinal zu qualifizieren, sondern erhöhte auch die Wahrscheinlichkeit, die Saison an der Spitze der Weltrangliste abzuschliessen. Novak Djokovic kann den Mallorquiner nur noch überholen, wenn er den Titel holt und Nadal nicht mehr zweimal gewinnt.

(dpa/ädu)

Erstellt: 13.11.2019, 18:02 Uhr

Artikel zum Thema

Überraschung am ATP-Finale: Nadal gegen Zverev chancenlos

Video Der Spanier, die aktuelle Nummer 1 der Welt, muss sich der Nummer 7 aus Deutschland beugen. Mehr...

«Wechseln wir ins Spanische, denn das ist Bullshit»

Rafael Nadal reagierte nach seiner Startniederlage ungewohnt heftig auf die Fragen eines italienischen Reporters. Mehr...

«Ein Sieg gegen Djokovic ist immer gut»

Roger Federer hat in London nach dem Erfolg gegen Matteo Berrettini seine Leistung analysiert und auf das Duell mit Novak Djokovic vorausgeblickt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Geldblog Negativzinsen: Was soll das?

Mamablog Ach, diese Instagram-Muttis!

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Harter Einsatz: Ein Demonstrant wird in Santiago de Chile vom Strahl eines Wasserwerfers getroffen. Die Protestbewegung fordert unter anderem höhere Untergrenzen für Löhne und Renten, günstigere Medikamente und eine neue Verfassung, die das Grundgesetz aus den Zeiten des Diktators Augusto Pinochet ersetzen soll. (9. Dezember 2019)
(Bild: Fernando Llano) Mehr...