Noch ein Tiefschlag für Djokovic

Der frühere Weltranglistenerste muss sein Comeback weiter verschieben. Hinter seinem Start am Australian Open steht ein dickes Fragezeichen.

Der Ellbogen ist die Achillesferse von Novak Djokovic.

Der Ellbogen ist die Achillesferse von Novak Djokovic. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Novak Djokovic hat auch seine Teilnahme am ersten ATP-Turnier des Jahres in Doha (1. bis 6. Januar) abgesagt. Er leide noch immer unter Schmerzen im Ellbogen, teilte der Serbe mit. Einen Tag zuvor hatte er bereits für den Show-Event in Abu Dhabi Forfait erklärt. Ob er für das Australian Open noch fit wird, ist weiterhin offen. Das erste Grand-Slam-Turnier der Saison beginnt am 15. Januar in Melbourne.

Überstürzen will Djokovic seine Rückkehr auf keinen Fall. «Ich werde erst wiederkommen, wenn ich hundertprozentig fit bin. Ich hoffe, dass das bald sein wird», erklärte er.

Der 30-Jährige bestritt seinen letzten Ernstkampf im letzten Sommer in Wimbledon, wo er im Viertelfinal gegen Tomas Berdych im zweiten Satz aufgab. Seither pausierte er, um seine anhaltenden Probleme im rechten Ellbogen in den Griff zu bekommen. In der Weltrangliste ist der 12-fache Grand-Slam-Sieger auf Platz 12 abgerutscht.

Djokovic ist nicht der einzige Topspieler mit Verletzungssorgen. Der Weltranglistenerste Rafael Nadal klagt weiter über Knieprobleme und zog seine Teilnahme am Turnier von Brisbane zurück. Stan Wawrinka und Andy Murray sind ebenfalls noch nicht ganz fit. (sda/ak)

Erstellt: 30.12.2017, 10:52 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Sweet Home Die besten Orte für eine neue Ordnung

Geldblog Bei GAM fliessen weiterhin Vermögen ab

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...