Zum Hauptinhalt springen

Paris: Stosur folgt Schiavone

Beim French Open kommt es am Samstag zum überraschenden Frauen-Final zwischen der Italienerin Francesca Schiavone (WTA 17) und der Australierin Samantha Stosur (WTA 7).

Geschafft: Sam Stosur aus Down under steht im Final von Paris, in dem sie auf die Italienerin Francesca Schiavone trifft.
Geschafft: Sam Stosur aus Down under steht im Final von Paris, in dem sie auf die Italienerin Francesca Schiavone trifft.
Reuters

Schiavone profitierte im Halbfinal von der verletzungsbedingten Aufgabe von Jelena Dementjewa (WTA 5). Die Russin gab nach verlorenem ersten Satz im Tiebreak auf und bewies ein weiteres Mal, das sie bei Grand-Slam-Turnieren vom Pech verfolgt wird. Die Olympiasiegerin hat bereits zwei Major-Finals verloren und ist wahrscheinlich die beste Tennisspielerin ohne Titel bei einem der grössten vier Turniere.

Die 29-jährige Schiavone feiert derweil den mit Abstand grössten Erfolg ihrer Karriere. Noch nie zuvor hatte überhaupt eine Italienerin einen Grand-Slam-Final erreicht. Schiavone, die älteste French-Open-Finalistin seit Mary Pierce 2005, wird dank dem Erfolg mindestens auf Platz 7 des WTA-Rankings vorrücken.

Jankovic ohne Chance

Im Final trifft sie die Australierin Samantha Stosur. Die 26-Jährige aus Gold Coast machte mit der Weltranglisten-Vierte Jelena Jankovic kurzen Prozess und setzte sich 6:1, 6:2 durch. Sie ist die erste Australierin in einem Major-Final seit Wendy Turnbull (Australian Open 1980). Auf dem Weg zum grössten Erfolg ihrer Karriere schlug die zweifache Turniersiegerin neben Jankovic unter anderen die vierfache Roland-Garros-Siegerin Justine Henin und die Weltranglisten-Dritte Caroline Wozniacki.

Stosur ist die Favoritin im Final. Sie gewann die letzten vier Begegnungen gegen Schiavone, darunter drei im letzten Jahr, ohne Satzverlust.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch