Zum Hauptinhalt springen

Scharapowa sucht den Super-Trainer

Zwei Wochen nach Maria Scharapowas frühem Ausscheiden in Wimbledon beendet die Nummer 2 der Tennis-Weltrangliste die Zusammenarbeit mit ihrem Trainer Thomas Högstedt.

«Nach fast drei Jahren haben Thomas Högstedt und ich beschlossen, getrennte Wege zu gehen. Aus persönlichen Gründen ist er nicht in der Lage, in der nahen Zukunft mit mir zu reisen», heisst es in einem Statement von Maria Scharapowa. Die Russin will in den kommenden Tagen ihren neuen Trainer vorstellen.

Högstedt hatte grossen Anteil an Scharapowas Rückkehr in die absolute Weltspitze nach ihrer Schulterverletzung. Unter der Ägide des Schweden gewann die Freundin des bulgarischen Tennisprofis Grigor Dimitrov im vergangenen Jahr das French Open, in diesem Jahr erreichte sie in Roland Garros den Final. Zuletzt musste Scharapowa aber eine Enttäuschung verkraften: In Wimbledon scheiterte sie in der zweiten Runde in zwei Sätzen an der portugiesischen Qualifikantin Michelle Larcher De Brito.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch