Zum Hauptinhalt springen

Selbst Prinz Charles fiebert mit dem zweiten Murray

Grossbritannien erlebt einen Tennisboom. Verantwortlich dafür ist auch Andy Murrays älterer Bruder Jamie.

Zu zweit in neuen Höhen: Andy (29) und Jamie (30) Murray schreiben die britische Tennisgeschichte um. Foto: Robert Perry (Keystone)
Zu zweit in neuen Höhen: Andy (29) und Jamie (30) Murray schreiben die britische Tennisgeschichte um. Foto: Robert Perry (Keystone)

Für einmal steht in der 02-Arena auch das Doppelturnier im Fokus – oder ­zumindest einer der 16 Spieler: ­Jamie Murray, der ein Jahr ältere Bruder des Wimbledon- und Olympiasiegers. Inzwischen hat auch er sich im Tennis einen ­Namen gemacht. Im Einzel kam der 30-Jährige zwar nie über Rang 834 hinaus, doch im Doppel schrieb er aus britischer Sicht Geschichte: Als erster Brite erschien er am 4. April in einer Tennis-Weltrangliste zuoberst. Und wie sein Bruder Andy im Einzel kämpft auch er im Doppel in London noch darum, die Saison als Nummer 1 zu beenden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.