Zum Hauptinhalt springen

Skandal um deutsche Hymne

Für das deutsche Fedcup-Team erklingt in den USA die seit dem Ende der Nazizeit verpönte erste Strophe des Deutschland-Lieds.

«Der Inbegriff der Ignoranz»: Andrea Petkovic attackiert die amerikanischen Gastgeber.
«Der Inbegriff der Ignoranz»: Andrea Petkovic attackiert die amerikanischen Gastgeber.
Keystone

Mit einer peinlichen Panne ist die Fedcup-Erstrundenpartie zwischen den USA und Deutschland eröffnet worden. Bei der Zeremonie vor dem ersten Einzel zwischen Andrea Petkovic und Alison Riske sang der Solist auf dem Center Court am Samstag in Lahaina auf Maui bei der deutschen Nationalhymne die erste Strophe des Deutschlandliedes, die mit den Worten «Deutschland, Deutschland über alles» beginnt.

Darin werden Regionen als zu Deutschland gehörig besungen, die längst – oder schon immer – in Litauen, Polen, Dänemark, Österreich oder Italien liegen. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs ist deshalb nur noch die dritte Strophe «Einigkeit, Recht und Freiheit» gebräuchlich.

Das deutsche Team, die etwa 20 Fans und die Delegation mit Verbandspräsident Ulrich Klaus an der Spitze verfolgten entsetzt und konsterniert die Darbietung. Mannschaft und Fans versuchten mit «Einigkeit und Recht und Freiheit» dagegen anzusingen.

«Ich hätte heulen können»

«Ich konnte das nicht glauben und hätte heulen können. Das war einfach ein unfassbar trauriger und schockierender Moment», sagte die Teamchefin Barbara Rittner. «Ich war fassungslos, wie das passieren konnte. Das finde ich unentschuldbar. Es ist ein Skandal.» «Das war der Inbegriff der Ignoranz. Wir sind Im Jahr 2017, dann kann und darf so etwas nicht mehr passieren», erklärte Andrea Petkovic, einer der deutschen Spielerinnen.

Der amerikanische Tennisverband entschuldigte sich umgehend für die Panne. «Die USTA bietet dem deutschen Fedcup-Team und den Fans eine aufrichtige Entschuldigung an. Dieser Fehler wird nicht wieder vorkommen», schrieb der Verband am Samstag auf Twitter.

Auch sportlich begann das Duell mit den USA für die Deutschen schlecht. Im ersten Einzel vergab Petkovic zwei Satzbälle und verlor 6:7, 2:6 gegen Alison Riske, im zweiten gewann Australian-Open-Halbfinalistin Coco Vandeweghe gegen Julia Görges den ersten Satz, ehe die Partie auf Maui wegen Regens auf Sonntagabend vertagt werden musste.

Görges verletzte sich kurz vor der Regenunterbrechung am linken Knie, als sie auf einer bereits feuchten Linie ausrutschte. Sie musste lange behandelt werden, ihr Einsatz am Sonntag ist mehr als fraglich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch