Starke Bencic schlägt die Nummer 5 der Welt

Nach Eugenie Bouchard bezwingt Belinda Bencic in Toronto auch die Top-Ten-Spielerin Caroline Wozniacki. Nach einem 7:5, 7:5-Erfolg steht die Schweizerin im Achtelfinal.

Gelungener Auftritt: Belinda Bencic wirft in Toronto auch Caroline Wozniacki aus dem Turnier. (11. August 2015)

Gelungener Auftritt: Belinda Bencic wirft in Toronto auch Caroline Wozniacki aus dem Turnier. (11. August 2015) Bild: Frank Gunn/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die erste Partie gegen Caroline Wozniacki (WTA 5) hatte Belinda Bencic (WTA 20) vor einem Jahr noch mit der Höchststrafe von 0:6, 0:6 verloren, in diesem Jahr gelang ihr nun aber schon zum dritten Mal nach Indian Wells und Eastbourne die Revanche gegen die zweifache US-Open-Finalistin und ehemalige Weltnummer 1. Die Schweizerin zeigte sich in den entscheidenden Momenten etwas überraschend abgeklärter als ihre sieben Jahre ältere Gegnerin. In beiden Sätzen konnte sie in der Endphase zulegen und nach 1:59 Stunden Minuten ihren ersten Matchball zum 7:5, 7:5-Sieg verwerten.

In einem ersten Satz mit vielen Führungswechseln gelang Bencic zum 2:1 zuerst ein Break, dann geriet sie 2:5 in Rückstand, ehe sie ihrerseits fünf Games in Folge – und damit den Satz – gewann. Im zweiten Durchgang machte sie ein 1:3-Defizit wert und hatte in der Folge bereits bei 4:4 zwei Chancen zum vorentscheidenden Break. Dieses gelang ihr schliesslich zum 6:5 dank eines sicher verwerteten Volleys. Im Achtelfinal trifft sie nun auf Sabine Lisicki (WTA 24), der sie im Juni auf Rasen in Birmingham unterlag, als die Deutsche die Rekordzahl von 27 Assen schlug.

«Es war extrem schwierig heute», fand Bencic. «Bei diesen Bedingungen mit starkem Wind war es sicher nicht das schönste Spiel.» Die Statistik der im Kanton Schwyz wohnhaften Ostschweizerin ist mit 26 Winnern bei 24 unerzwungenen Fehlern deshalb umso erstaunlicher. Nun hofft sie, dass Lisicki nicht wieder 27 Asse gelingen. «Sie hat ja den Rekord jetzt, da kann sie diesmal ruhig normal aufschlagen», meinte Bencic lachend. (fal/si)

Erstellt: 13.08.2015, 00:31 Uhr

Artikel zum Thema

Bencic erreicht gegen Smitkova den Achtelfinal

Beim letzten Match gegen Tereza Smitkova unterlag Belinda Bencic noch. Doch beim Turnier in Washington nahm die Schweizerin der Tschechin den Aufschlag gleich dreimal ab. Mehr...

Bencic chancenlos gegen ehemalige Weltnummer 1

Für Belinda Bencic ist in den Achtelfinals von Wimbledon Endstation. Viktoria Asarenka erweist sich als zu stark für die Schweizerin. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live. Mehr...

Bacsinszky siegt im Federer-Modus

Nach Belinda Bencic steht auch Timea Bacsinszky in Wimbledon in Runde 3. Die Waadtländerin zerlegt ihre Kontrahentin regelrecht. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Blogs

Mamablog Mein erstes Handy

Sweet Home Gut ist gut genug!

Die Welt in Bildern

Im Wiederaufbau: Das Sonnenlicht am frühen Morgen scheint auf die Kathedrale Notre-Dame in Paris. (16. September 2019)
(Bild: Ian Langsdon) Mehr...