Zum Hauptinhalt springen

Superwoman meldet sich ab

Timea Bacsinszky erzählt, worauf sie nach einem turbulenten Tennisjahr besonders stolz ist.

Die Lausannerin Timea Bacsinszky (27) und der Ball, um den sich ihr Leben dreht. Foto: David Vincent (Keystone)
Die Lausannerin Timea Bacsinszky (27) und der Ball, um den sich ihr Leben dreht. Foto: David Vincent (Keystone)

Wenn ich mit etwas Distanz auf dieses Tennisjahr zurückschaue, bin ich sehr stolz auf mich. Es war ein extrem schwieriges Jahr für mich, mit grossen Gefühlen, im Guten wie im Schlechten, vom Anfang bis zum Schluss. Eine richtige Achterbahnfahrt.

Ich begann mit nur einem Knie (Innenbandriss links) und der Moral auf Knöchelhöhe, mit zwei Monaten Rückstand in der Vorbereitung auf meine Konkurrentinnen. Ich investierte viel Zeit, die Maschine wieder zum Laufen zu bringen. Und bereits im März begann ich zu meiner grossen Überraschung wieder zu gewinnen. Ich hätte nicht so schnell solch gute Resultate erwartet nach dieser gravierenden Verletzung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.