Tennis

Trotz Zitterstart – Federer souverän weiter

Nur 90 Minuten brauchte Roger Federer gegen den Serben Dusan Lajovic für den Einzug in die dritte Runde von Wimbledon.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Roger Federer qualifiziert sich am Wimbledon-Turnier ohne Satzverlust für die 3. Runde. Bei seinem zweiten Auftritt auf dem Centre Court bezwang der siebenfache Wimbledon-Champion den Serben Dusan Lajovic (ATP 79) in eineinhalb Stunden 7:6 (7:0), 6:3, 6:2.

Federer hatte gegen den 27-Jährigen aus Belgrad am frühen Abend bei noch immer hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit einen Kaltstart erwischt. Die ersten sieben Punkte gingen an den Aussenseiter, der Federer gleich das erste Break an diesem Turnier zufügte.

Perfektes Tiebreak

Federer reagierte aber prompt, schaffte das Rebreak und blieb in der Folge bei eigenem Service unangetastet. Mehr Mühe bekundete er mit dem Return, bei dem ihm vor allem im ersten Satz ungewohnt viele Fehler unterliefen. Im Tiebreak schaltete er einen Gang höher und holte sich den entscheidenden Punkt zu Null.

Nach dem Gewinn des ersten Satzes fand Federer auch bei Aufschlag Lajovics immer besser in seinen Rhythmus. Nun kontrollierte er das Geschehen klar und kam in seinem 97. Spiel in Wimbledon ungefährdet zu seinem 86. Sieg, den seine Eltern in der königlichen Loge verfolgten. Wie bereits in der Auftaktpartie gegen Alexander Dolgopolow, nahm auch Federers früherer Coach Stefan Edberg in der Box des Schweizers Platz.

Bekannter Gegner in der dritten Runde

In der nächsten Runde wartet mit Mischa Zverev (ATP 30) ein alter Bekannter auf Federer. Gegen den 29-jährigen Hamburger hatte der Baselbieter bereits auf dem Weg zu seinem Triumph am Australian Open sowie vor zwei Wochen in der 2. Runde des Turniers in Halle gespielt und ohne Satzverlust gewonnen. Vor vier Jahren gelang ihm gegen den älteren Bruder von Alexander Zverev sogar einmal ein 6:0, 6:0 auf Rasen.

Der Serve-and-Volley-Spezialist Zverev setzte sich gegen den Kasachen Michail Kukuschkin nach hartem Kampf in der Nachmittagshitze nach gut drei Stunden Spielzeit mit 6:4 im fünften Satz durch.

Wimbledon. Grand-Slam-Turnier (31,6 Mio Pfund/Rasen). Männer. 2. Runde: Roger Federer (SUI/3) s. Dusan Lajovic (SRB) 7:6 (7:0), 6:3, 6:2. Novak Djokovic (SRB/2) s. Adam Pavlasek (CZE) 6:2, 6:2, 6:1. Milos Raonic (CAN/6) s. Michail Juschni (RUS) 3:6, 7:6 (9:7), 6:4, 7:5. Dominic Thiem (AUT/8) s. Gilles Simon (FRA) 5:7, 6:4, 6:2, 6:4. Alexander Zverev (GER/10) s. Frances Tiafoe (USA) 6:3, 6:4, 6:3. Tomas Berdych (CZE/11) s. Ryan Harrison (USA) 6:4, 6:3, 6:7 (8:10), 6:3. Grigor Dimitrov (BUL/13) s. Marcos Baghdatis (CYP) 6:3, 6:2, 6:1. Gaël Monfils (FRA/15) s. Kyle Edmund (GBR) 7:6 (7:1), 6:4, 6:4. Dudi Sela (ISR) s. John Isner (USA/23) 6:7 (5:7), 7:6 (7:5), 5:7, 7:6 (7:5), 6:3. Mischa Zverev (GER/27) s. Michail Kukuschkin (KAZ) 6:1, 6:2, 2:6, 3:6, 6:4. Ernests Gulbis (LAT) s. Juan Martin Del Potro (ARG/29) 6:4, 6:4, 7:6 (7:3). David Ferrer (ESP) s. Steve Darcis (BEL) 3:0 w.o.

Frauen. 2. Runde: Timea Bacsinszky (SUI/19) s. Kristina Kucova (SVK) 6:1, 6:0. Lesia Zurenko (UKR) s. Viktorija Golubic (SUI) 6:1, 2:6, 6:3. Magdalena Rybarikova (SVK) s. Karolina Pliskova (CZE/3) 6:3, 5:7, 6:2. Swetlana Kusnezowa (RUS/7) s. Jekaterina Makarowa 6:0, 7:5. Agnieszka Radwanska (POL/9) s. Christian McHale (USA) 5:7, 7:6 (9:7), 6:3. Alison Riske (USA) s. Kristina Mladenovic (FRA/12) 2:6, 6:4, 6:4. Garbiñe Muguruza (ESP/14) s. Yanina Wickmayer (BEL) 6:2, 6:4. Coco Vandeweghe (USA/24) s. Tatjana Maria (GER) 6:4, 6:2. Anett Kontaveit (EST) s. Daria Kassatkina (RUS/29) 6:3, 6:2. (fsc/SDA)

Erstellt: 07.07.2017, 08:22 Uhr

Artikel zum Thema

Freude bei Bacsinszky – Frustration bei Golubic

Timea Bacsinszky deklassiert in der 2. Runde ihre Gegnerin. Für Viktorija Golubic dagegen ist das Turnier in Wimbledon zu Ende. Mehr...

Aufschlag, Smash und Tschüss

Warum geben heuer in Wimbledon so viele Spieler auf? «Abzocke», ertönt es schon. Federer selber witzelt darüber – und gibt den Organisatoren einen Tipp. Mehr...

So wohnen Federer und Djokovic in Wimbledon

Bildstrecke Wi-Fi, bequeme Betten, Flatscreen-TV: Das sind die Wohn-Wünsche der Wimbledon-Stars. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Blogs

Geldblog Negativzinsen: Was soll das?

Mamablog Ach, diese Instagram-Muttis!

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Harter Einsatz: Ein Demonstrant wird in Santiago de Chile vom Strahl eines Wasserwerfers getroffen. Die Protestbewegung fordert unter anderem höhere Untergrenzen für Löhne und Renten, günstigere Medikamente und eine neue Verfassung, die das Grundgesetz aus den Zeiten des Diktators Augusto Pinochet ersetzen soll. (9. Dezember 2019)
(Bild: Fernando Llano) Mehr...